Buße und Umkehr – 28.09.2018

Buße und Umkehr – 28.09.2018

Kehrt um! Denn das Himmelreich ist nahe.
Matthäus 3, 2 u. Matthäus 4, 17
Natürlich sollen wir von unseren bösen Wegen umkehren. Lügen, Betrügen, Stehlen was einem nicht gehört, töten, schlecht über andere reden, Neid und Habgier …. das alles gehört sich nicht für ein Kind Gottes. Es ist ganz sicher nicht im Wesen Gottes enthalten.
Aber es gibt auch sehr, sehr gute Menschen, die dennoch fern von Gott sind. Sie sind schon fast Heilige und dennoch fehlt ihnen die Gegenwart Gottes im Herzen, Sein Friede, Seine Freude, Seine Hoffnung …. einfach ER selber.
Wir sollen uns anstrengen gut zu sein. Aber der Böse ist Gott nicht ferner, wie der Gute. Allein durch Gut-sein kommen wir Gott nicht näher. Aber durch Sünde entfernen wir uns von Ihm, wenn wir Ihm nahe waren.
Die einzelnen Sünden sind nicht das Problem, sondern die Sünde selber. Wir stehen unter der Macht der Sünde, sie regiert uns, wir sind nicht frei!
Unser Problem heißt: Ich-meiner-mir-mich. Mein dickes, altes Ich ist es, das mich zur Sünde treibt. Darum soll es weg, in der Taufe ersoffen werden, in den Tod mit ihm, davon will ich mich trennen! Ich kehre um zu Jesus, bringe Ihm meine Last mit mir selber: Mein Stolz, meine Rechthaberei, – sogar gegen Gott, meine Widerwärtigkeiten, meine Ungeduld, meine Genußsucht, meinen Neid, Bitterkeit, Selbstzufriedenheit und grenzenloser Egoismus: Ich, ich, ich …
Ich bitte Jesus, nimm mein altes Herz! Gib mir ein Herz wie Deines! Du sollst HErr sein über mich! Dein Geist soll mich regieren, und ich will auf Ihn hören!
Ja, so stirbt unser altes Ich und das neue Jesus-Ich kann wachsen. Solange ich eins mit Ihm bin, hat die Sünde keine Chance. Erst wenn ich wieder auf eigenen Wegen bin, kommt die Macht der Sünde zurück. O, dann aber schnell zurück zu Jesus! Schnell unter Seine ausgebreiteten Fittiche fliehen! Bei Ihm ist Ruhe von diesem Getrieben-sein, von dieser Unzufriedenheit, Rastlosigkeit. Bei Ihm ist echter Friede.
Ja, ich kehre um zu Jesus, tue Buße über mein altes Ich-Leben und nehme das neue Leben an mit Jesus als meinen neuen HErrn. ER ist gut zu mir!! Mit Ihm zusammen bin ich schon jetzt im Himmelreich …. wie gut!!!!!
HErr Jesus, ich will von der Macht der Sünde weg, ich will ins Himmelreich!! Bitte vergib mir meine Schuld, wie ich auch jedem vergebe. Ich gebe Dir mein altes Herz, mein dickes, fettes, alte Ich und seine Begierden. Komm, nimm mich ganz in Besitz, ich will Dir gehören, Du sollst mein HErr sein. Denn Du bist gut zu mir und kein Sklaventreiber wie die Sünde. Ich liebe Dich!!


Kommentar verfassen