Über mich

Über mich

Hallo!!!!!

Hier möchte ich mich nun einmal vorstellen:

Ich bin Frank Lauermann, geboren 1955 in Nordenham, einer Kleinstadt an der Wesermündung, nicht weit von Bremerhaven und der Nordsee. Dort habe ich lange Jahre gelebt und gearbeitet (Praxis für Naturheilkunde). Nebenbei interessierte ich mich für die Landwirtschaft und baute mir eine Mutterkuhherde auf.

Ich bin recht früh Christ geworden, obwohl es in meiner Familie bis dahin keine Christen gab. Nach und nach sind es aber alle geworden: Geschwister und Eltern.

Während meiner Ausbildung habe ich die verschiedensten Gemeinden in Deutschland kennengelernt und ihre Vor- und Nachteile gesehen. Das macht ein weites Herz für die verschiedenen Meinungen und Traditionen. In meiner Heimatstadt gründete und leitete ich einen eigenen Hauskreis, in dem glaubens- und kirchenferne Menschen zu Gott fanden. Da verliert man die fromme Sprache, die innerhalb der Kirchen gesprochen wird und  muß sich normal ausdrücken! Eine gute Schule!

Dann begann aber eine innere Unruhe – mir wurde Deutschland zu eng. Gott zeigte mir den Weg nach Litauen. So lebe ich hier seit etwa 10  Jahren und fühle mich hier wohl, inzwischen sogar zu Hause. Ich fing hier eine Landwirtschaft an, durch die ich meine Missionstätigkeit finanzieren wollte. Aber die Arbeit nahm meine ganze Kraft in Anspruch und große Reichtümer konnte ich nicht erwerben. Dafür begann ich, die Nöte und Belange der Menschen hier auf dem Dorf zu verstehen, da ich sie mit ihnen teilte. Ich suchte lange nach dem Platz, an dem Gott mich haben wollte und gebrauchen konnte.

Vor circa 2,5 Jahren kam der Gedanke, täglich morgens Andachten zu schreiben und über das Internet zu versenden. Gott bestätigte dies und die Resonanz der ersten Leser war sehr positiv. Vor etwa einem Jahr, nach langen inneren Kämpfen, fingen wir an, sie ins Litauische und dann auch ins Russische zu übersetzen. Wir fanden sehr gute und engagierte Dolmetscher (mein eigenes Litauisch ist immer noch sehr verbesserungsbedürftig): Egle und neuerdings auch Viktorija übersetzen ins Litauische und Viktor ins Russische. Dazu gibt es viele Freunde und Helfer (Polina und Iris haben die Blogs gemacht und betreuen sie) und einige Sponsoren, die die Arbeit tragen. Einige ältere Christen prüfen die Andachten, damit sie wirklich mit Gottes Wort übereinstimmen und nicht irgendwelche „Sonderlehren“ verkündet werden. So haben wir wunderbare Mitstreiter für den HErrn und unsere Arbeit!!

Es gibt erstaunlich viele und sehr positive Zuschriften. Immer wieder bin ich überrascht, wie sehr Gott durch diese kleinen, schlichten Andachten wirkt! Immer wieder gibt es Bitten um Gebet für persönliche Dinge und Probleme. Oft hat Gott unsere Gebet erhört und auch manchmal ein Wort des Trostes für den betroffenen Menschen gegeben. Diese „Arbeit“ – Stille, Gebet, Schreiben – nimmt viel Zeit in Anspruch, so daß ich die Landwirtschaft fast ganz aufgegeben habe. Haus, Hof und Familie, besonders meine Jungs, 5 und 8 J., brauchen auch ihre Zeit!

Wir suchen Menschen, die dieses kleine „Andachtswerk“ mittragen, uns den Rücken stärken und für die konkreten Anliegen beten, die an uns herangetragen werden. (Um Mißbrauch zu vermeiden, werden Nachnamen und Adressen natürlich nicht weitergegeben).

Wir sind sehr gespannt, wie Gott uns weiterhin führen wird und ob wir neue Wege beschreiten sollen!!

Hier können Sie Kontakt mit uns aufnehmen: frank.lauermann@gmail.com