Wegen Gottes Barmherzigkeit – 02.10.2018

Wegen Gottes Barmherzigkeit – 02.10.2018

HErr, höre mein Gebet, vernimm mein Flehen;
in Deiner Treue erhöre mich, in Deiner Gerechtigkeit!
Geh mit Deinem Knecht nicht ins Gericht;
denn keiner, der lebt, ist gerecht vor Dir.
Psalm 143, 1f.
Der König David hatte viele Probleme und Feinde. Er suchte Gott und lebte mit Ihm zusammen. Er pries nicht seine eigene Gerechtigkeit, sondern verwies auf die Gnade und Treue Gottes. Er war sich dessen sehr bewußt: Keiner, der lebt, ist ohne Sünde. Wenn Gott helfen soll, dann nur wegen Seiner Gnade, Barmherzigkeit und Treue; – nicht wegen meiner Größe und Gerechtigkeit. Was kann ich vorweisen? Eine strenge Pilgerreise? Fasten? Stundenlanges Gebet? Das alles wiegt nicht vor unserem heiligen Gott.
Nur und allein wegen Seiner Barmherzigkeit hilft uns Gott. Und ER möchte sich nicht von uns vorschreiben lassen, wie ER zu helfen hat. ER will sich nicht nach unserer Meinung richten, sondern umgekehrt: Wir sollen uns Ihm anvertrauen und auf Seine Lösung warten. Das ist Demut vor Gott: „Bitte, entscheide Du! Ich vertraue mich Dir an, egal was kommt und geschieht. Ich bin in Deiner Hand.“
Gott ist treu. ER sieht unser Herz, ob es an Ihm hängt. ER läßt Seine Kinder, die sich an Ihn klammern, nicht im Stich. ER ist der Vater, der für alle Kleinigkeiten und auch in großen Angelegenheiten für Seine Kinder sorgt. Manchmal traut ER uns zu, Leiden zu ertragen. Doch ER ist dann bei uns und steht uns treu zur Seite. Selbst wenn ER uns heimrufen sollte zu sich, ist ER da und trägt uns hinüber. Der Tod hat jeden Schrecken verloren in der Gegenwart des HErrn. ER macht meinen Pfad hell wie das Licht am Morgen: Ein neuer Tag wird werden, bei Ihm in der Herrlichkeit. Tod, wo ist dein Schrecken? – Jesus hat ihn besiegt.
Danke, Vater, ich kann mich Dir vollkommen anvertrauen! Selbst wenn der feind tobt und lärmt, Du hast ihm eine Grenze gesetzt. Du hast in jeder Angelegenheit das letzte Wort. Du bist der HErr, der mich liebhat und durchträgt. Ich klammere mich an Dich, Du wirst mich nicht im Stich lassen.


Kommentar verfassen