Störrisch wie ein Esel – 2047.09.17

Störrisch wie ein Esel – 2047.09.17

Das Wort des HErrn erging an Jona, … : Mach dich auf den Weg … .
Jona 1, 1f
Ich liebe Jona! Dieser Prophet ist so herrlich menschlich! Der entspricht so sehr meinem Temperament, und er ist so ehrlich, auch wenn er mal böse ist. Oder die Geschichte, wie er Gott entwischen will ….
Tja, das Wort des HErrn erging an Jona. Jona war ein Prophet und kannte den HErrn und auch die Stimme des HErrn. Er wußte, wann der HErr redete. Doch dieses Mal war er gar nicht einverstanden mit dem, was der HErr von ihm wollte. Er sollte in die Stadt Ninive gehen, das war die Hauptstadt der Assyrer, ein brutales Volk, das sich ein Weltreich aufgebaut hat. Kein Israelit mochte Assyrien, die waren zu blutrünstig. So dachte Jona, es geschieht ihnen recht, wenn Gott sie wegen ihrer Schlechtigkeit verdammt und vernichtet. Damit Gott aber ganz sicher nicht auf die Idee kommt, ihn noch einmal zu senden, rannte er los zum Hafen, fand dort sofort (welche ein Zufall!) ein Schiff bis zum Ende der Welt (damals Spanien) und buchte die Reise. Und sofort ging´s los. Als wenn man auf ihn gewartet hätte. Ja, so ist es, der teufel ist uns sehr behilflich, wenn wir vor Gott fliehen oder auf Abwegen sind. Und Jona war zufrieden. Alles in Ordnung. Die Reise nach Ninive ist ersteinmal gestrichen. Bis ich aus dem Urlaub in Spanien zurück bin, sind einige Jahre vergangen ….
Ich habe mal überlegt: Meistens, wenn Gott einen Menschen beruft, dann sträubt er sich. Er will einfach nicht. Die seltsamsten Argumente bringt er vor, um Gott zu überzeugen, Seine Wahl sei falsch. Wie ein dummer Esel sich sträubt und widerspenstig ist, so werden wir, wenn Gott uns senden will. Da beten wir ständig: HErr, ich will Dir gehören; Jesus, ich folge Dir! – und wenn es soweit ist, kneifen wir. Wie kann das nur angehen?
Wir wünschen uns einen großen Dienst für den HErrn. Doch nicht den, zu dem Er uns beruft. Erinnerst du dich an Mose, wie der mit Gott diskutierte? Oder Jesaja und Jeremia? Timotheus war zu jung, Paulus war ein zu großer Sünder, Petrus ein Verräter …. Die Bibel ist voll von Leuten, die nicht gehen wollten, und die seltsamsten Argumente vorbrachten, um zu zeigen, Gott hat einen Fehler gemacht. Aber Gott hat nie locker gelassen und alle sind sie gegangen. Sogar ich. Ich war auch so ein störrischer Esel. Heute bin ich froh, daß ich Gott ein wenig dienen darf. Es ist eine Ehre für mich.

Danke, Jesus. Du bist gekommen, um uns zu dienen, und nun will ich Dir dienen. Du sendest mich, aber in mir stellt sich alles quer …. verzeih, ich benehme mich wie ein störrischer Esel! HErr, ich beschließe bei mir: Ich w i l l  Dir folgen, denn Du meinst es immer gut mit mir. Amen!


Kommentar verfassen