Jesu Erbarmen – 2017.09.16

Jesu Erbarmen – 2017.09.16

HErr, Sohn Davids, hab Erbarmen mit uns!
Matthäus 20, 30

Jesus war auf dem Weg nach Jerusalem. Als ER durch Jericho ging, folgten Ihm viele, viele Menschen. Am Weg saßen zwei Blinde, die hörten: Jesus kommt! – und sie fingen an zu rufen: HErr, Sohn Davids, erbarme Dich!! Die Leute wurden ärgerlich und befahlen ihnen zu schweigen. Aber sie riefen noch viel lauter: HErr, Sohn Davids, erbarme Dich!!! Da ließ Jesus sie zu sich rufen und fragte: Was soll ich für euch tun? HErr, wir möchten, daß unsere Augen geöffnet werden. Und Jesus hatte Mitleid mit ihnen und berührte ihre Augen. Im gleichen Augenblick konnten sie wieder sehen und sie folgten Ihm.
Die beiden Blinden hatten schon viel über Jesus gehört. Sie setzten alle ihre Hoffnung in diesen Herrn und nannten Ihn „Sohn Davids“. Das ist ein Wort für Gottes-Sohn, Messias, Christus, Heiland und Erlöser. Die Leute mochten das gar nicht, denn sie hatten ganz andere Vorstellungen von ihrem Erlöser. Aber die Blinden waren hartnäckig, man konnte sie nicht einschüchtern: Alles oder nichts, so dachten sie wohl. Und sie bekamen alles, denn sie setzten ihr ganzes Vertrauen auf Jesus. Es ist egal, welche Not Dich drückt: Der HErr hat Erbarmen! ER ist der Erlöser, der aus der finstersten Nacht heraus einen Ausweg weiß. Selbst wenn es wirklich keinen Ausweg mehr gibt, dann schafft ER eben einen. ER hat die Erde aus dem Nichts erschaffen, kann ER da nicht auch Dein Problem lösen? ER hat Erbarmen mit diesen beiden Blinden. ER hat Erbarmen mit dem Zachäus, dem Zöllner aus Jericho. Und mit dem Verbrecher, der neben Ihm gekreuzigt wurde. ER hat Mitleid mit allen, mit Tieren und Menschen. Wir können zu Ihm um Erbarmen rufen, und wenn wir nur wenig Glauben haben, so können wir sogar um mehr Vertrauen beten. Nur ist wichtig, daß wir hartnäckig dran bleiben und uns nicht von anderen Menschen, Meinungen oder dem eigenen Zweifel einschüchtern lassen. Nein, ich will vertrauen! ER hat mir immer geholfen, ER wird es auch dieses Mal tun! Amen!

Danke, Jesus, Du bist mein Retter und Erlöser! Du hast immer einen Weg für mich gehabt und auch heute wirst Du der HErr sein, der Erbarmen hat mit mir. Danke, Du bist mein Freund, mein Weggefährte und mein fester Halt. Ich kann und will Dir vertrauen.


Kommentar verfassen