Keine Kompromisse – 27.07.2018

Keine Kompromisse – 27.07.2018

Der Gottesmann antwortete: Der HErr kann dir viel mehr als diese geben.
2. Chronik 25, 9
Amazja war König von Juda. Da seine Feinde an den Grenzen standen, mietete er sich ein Söldnerheer aus Israel für viel Gold. Doch ein Gottesmann stand gegen ihn auf und sagte: Hole keine Hilfe bei den Feinden Gottes gegen einen menschlichen Feind! Schick sie wieder nach Hause! Dem König tat das viele Gold leid, und so sagte der Gottesmann ihm den Vers oben: Der HErr kann dir viel mehr als diese geben. Tatsächlich besiegte Amazja den Feind mit seinen eigenen Leuten, dank Gottes Hilfe.
Es ist wichtig für uns Gläubigen, daß wir keine Kompromisse eingehen. Auch wenn die Not noch so groß ist, dürfen wir nicht mit den Methoden des feindes kämpfen und auch keine unheiligen Allianzen mit Feinden Gottes eingehen. Das ist ähnlich wie bei ansteckenden Krankheiten, Masern, Grippe und Windpocken, – Kompromisse infizieren uns mit dem Virus des feindes Gottes. Schnell fangen wir dann selber an, die Wahrheit etwas zu verdrehen und Mein und Dein zu verwechseln. „Gut ist, was mir nützt“, – so eine Losung darf es unter den Heiligen Gottes nicht geben.
Gott ist überaus reich. ER hat alles, nicht nur ausreichend, sondern im Überfluß. Wenn wir Schaden erleiden, kann ER es schnell und gut wieder ausgleichen. Wenn wir übervorteilt werden, macht ER es wieder gut. Wir sollten viel mehr Seine Quellen suchen, anstatt um unsere Rechte zu kämpfen.
Amazja verlor viel Gold, doch der HErr schenkte ihm einen großen Sieg. Er bekam sein Gold nicht zurück, weil er es eigentlich nicht brauchte. Er bekam mehr: Sieg über die Feinde und großen Ruhm.
Wenn wir Verlust erleiden wegen Gott, gibt ER uns nicht immer Geld, sondern oft andere Dinge: Himmlischen Frieden, Sieg über den feind, Freude, Vergebung, und viele andere himmlische Schätze. Und wenn wir wirklich Geld benötigen, wird ER auch dafür sorgen. ER ist ein wunderbarer Vater und Versorger. Wir sollten Ihm mehr vertrauen.
Danke, Vater im Himmel, Du sorgst für mich! Ich brauche mich nur fest an Dich halten und leben, wie ein Gotteskind leben soll. Du gleichst all meinen Mangel aus. Mit Dir kann ich zufrieden und in Frieden leben.


Kommentar verfassen