Falsche Demut – 12.08.2020

Falsche Demut – 12.08.2020

Er aber schrie noch viel lauter: Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!!
Lukas  18, 39

Kennt ihr die Geschichte von dem Blinden von Jericho? Der saß an der Straße zu betteln, denn arbeiten konnte er ja nicht. Da kamen hunderte, ja, tausende von Menschen, die Jesus zujubelten. Er fragte, was los sei, und sie antworteten: Der Heiland kommt! – Da fing er an zu schreien: HErr, erbarme dich meiner!!!! Und er rief immer lauter. Die Leute wollten sein Geschrei nicht hören, es störte gewaltig. Sie bedrohten ihn sogar. Doch er schrie noch lauter: HErr, erbarme dich!!!! Und plötzlich blieb Jesus stehen: Was war das? Ein Hilferuf? Wer ruft da?? Bringt ihn her! – Vorbei war die Feierlichkeit, die gute Atmosphäre, die religiösen Gefühle. Man brachte den Blinden zu Jesus, und der fragte ihn: Was willst du? – HErr, ich möchte wieder sehen!! – O, sagt Jesus, dann sieh! Dein Glaube hat dir geholfen! – Und der Blinde sah tatsächlich wieder.
Diese Geschichte stände nicht in der Bibel, wenn der Blinde sich wie ein normaler Christ benommen hätte: Demütig. – HErr, ich bin zwar blind, aber ich kann gut hören. Wie dankbar bin ich für alles! Sieh mal, alle Finger kann ich bewegen, ich kann hören, sprechen und riechen, halleluja, was will ich mehr? Wegen der bißchen Blindheit, na, Du bringst mich da durch und sorgst für mich. Was will ich mehr? Ich bin soooo dankbar, HErr!!
Wenn der Blinde so „demütig“ gewesen wäre, stände die Geschichte nicht in der Bibel. Ebenso Zachäus, der sich auf dem Baum versteckte, um Jesus zu sehen. Oder die Frau, die Jesu Füße mit kostbarem Öl salbte, oder oder oder ……
Jesus versteht Demut anders. Zuerst einmal bist du für Ihn der wichtigste Mensch. Keiner ist wichtiger für Ihn als Du! Lerne das zu verstehen, bevor du in falscher Demut versinkst.
Wir können nur deshalb echt demütig werden, weil wir für Ihn die wichtigste Person der Welt sind. So wie Er den Blinden aus dem Masse fischte, wie Er Zachäus auf dem Baum sah, so bist du es, dem Seine Liebe gilt! Und darum: Wenn Er kommt, melde dich mit deinen Bedürfnissen! Er will, daß Du sie Ihm sagst, damit Er sie stillen kann. Keine falsche Demut, dann erlebst du nie dein Wunder!
Wir hatten lieben Besuch und einer klagte über Rückenschmerzen. Ich meinte, wir könnten doch dafür beten, doch die Frau meinte, sie wäre nicht so wichtig, an die Schmerzen hätte sie sich gewöhnt und kann sie aushalten. Ich versuchte es noch einige Male mit den verschiedensten Fragen. Doch sie wollte keine Aufmerksamkeit, sie wollte kein Gebet. Wenn der Blinde so demütig gewesen wäre wie diese Person, gäbe es die Geschichte vom Blinden nicht in der Bibel. Ich denke, die Frau hat eine wunderbare Chance verpaßt, gesund zu werden. Schade. Und so war es sicher nicht zum Ruhme Christi. Schade.
Hütet euch vor der falschen Demut. Sie lähmt Gottes heilenden Arm! ER will uns doch liebhaben, ER will uns Gutes tun!

Danke Jesus, Du bist gekommen, weil wir Dir so wichtig sind. Ich bin für Dich der wichtigste Mensch! Danke, ich kann es kaum glauben, aber Du zeigst es mir ja ständig. Du sorgst gut für mich, und ich kann deshalb gern manchmal richtig demütig sein. Danke!!


Kommentar verfassen