ER in mir – 11.9.2019

ER in mir – 11.9.2019

ER, der in euch ist, ist größer als jener, der in der Welt ist.
1. Johannes 4, 4

Die Welt gehört dem feind, darum läßt sie sich belügen und sie lügen selber. Sie rauben, betrügen und geben sich den Trieben und Vergnügen hin. Sie versteht nicht das Reden Gottes. Sie wird kontrolliert vom Bösen. Und der macht in ihnen, daß sie gegen alles sind, was Gott gehört, auch gegen uns.
Darum soll es uns nicht wundern, daß uns die Menschen nicht verstehen, sondern uns für Fremdkörper halten und automatisch gegen uns sind. Auch wenn wir ihnen viel Gutes tun, bleibt doch diese Schranke und Grenze zwischen uns. Sie verstehen uns nicht und empfinden uns als Fremdkörper.
Es ist allen Propheten so ergangen und Jesus ist es genau so ergangen; – und uns auch. Nur wer ständig Kompromisse mit der Welt macht, wird nicht als Fremdkörper wahrgenommen und hat keine Schwierigkeiten.
Jesus kennt unsere Situation genau, denn Er war ja selber in dieser Lage. Darum gibt Er uns diesen Trost: ER ist in uns, Er ist mächtiger, stärker, größer als alles in der Welt.
So können wir jeden Tag wieder frohgemut an die Arbeit gehen: ER ist in mir!
So können wir auch bei Regen und Sturm singen: Diesen Tag hat der HErr gemacht, für mich und für dich; – Halleluja! Wir wollen uns freuen und fröhlich sein!
Ja, der HErr ist in mir, darum gilt: Die Freude am HErrn ist meine Stärke.
Auch wenn der feind mir entgegentritt und mir ernsthaft schaden will, kann ich mich beim HErrn bergen. Unter Seinen Fittichen bin ich geborgen. Und mit Seiner Autorität in mir kann ich dem feind gebieten: Verschwinde! Im Namen Jesu laß mich in Ruhe! Ich zerstöre alles, was sich gegen Jesus erhebt, im Namen Jesu!
So muß auch der feind verschwinden, denn Jesus in mir ist stärker.
So kommt Jesus in jede Situation, die mich umgibt. So geht der HErr mit mir in jedes Haus, in jedes Gespräch, in jede Versammlung, in jede Arbeit, beim Autofahren, Einkaufen und Sport. Wie gut dieses Wissen tut!!

Danke Jesus, Du bist da! Heute bist Du bei mir, und morgen und übermorgen, niemals läßt Du mich allein! Überall, wo ich bin, bist Du. Wie wunderbar ist mir dieses Wissen! Gib mir mehr von Deinem Geist, damit ich das alles glauben und leben kann!!


Kommentar verfassen