Die Liebe Gottes – 10.09.2019

Die Liebe Gottes – 10.09.2019

Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist.
Römer 5,5

Ohne den Heiligen Geist, den Geist Gottes, würden wir von Gott und Seinem Wirken nichts wahrnehmen. Wir würden einfach nicht spüren, wie Jesus zu uns reden möchte. Wir würden keine Sehnsucht nach Gott haben. Wir wären vollkommen immun gegen Gott.
Unser Gabriel hatte nach seinem Unfall kein Gefühl mehr für Kälte, er war da vollkommen immun durch die schweren Kopfverletzungen. Langsam gibt es sich wieder, – aber so, wie er keine Kälte spürte, spüren manche Leute nichts von Gott; – sie sind immun.
Dieses Spüren Gottes ist eine Gabe, die wir immer weiter ausbilden sollen. Zuerst spüren wir Seinen Frieden, und auch Seine Freude. Nachher auch Seine Gegenwart und warme Nähe. Am schönsten ist es, in der Liebe Gottes zu baden; – einfach mal still sein und dieses Gefühl der Liebe genießen, merken, wie der Strom Seiner Liebe uns durchfließt. Wunderbar! Es ist schwer, wieder zurück auf die Erde zu finden, man möchte am liebsten ewig dort bleiben.
Es ist schön, daß dies kein trügerisches Gefühl ist, sondern Realität. Gott hat uns mit Gefühlen erschaffen und wir dürfen sie annehmen und positiv entwickeln.
Diese positiven Gefühle machen uns fähig und ermutigen uns, aktiv für den HErrn zu werden, die Sünde zu lassen und den HErrn nicht mehr zu betrüben, und sie treiben uns an, anderen die frohe Botschaft von Jesus zu verkündigen.
Wir sollen eins werden mit dem HErrn, ein Herz und eine Seele.
Jesus war als Mensch eine ganz positive Persönlichkeit, voller Freude, Mitgefühl, Geduld und Freundlichkeit. ER will uns in Sein Abbild verwandeln. Diese Transformation unseres egoistischen, ängstlichen Charakters erfordert aktives Eingreifen Gottes und unseren Willen dazu. Gehorsam gegen die Leitung des Geistes ist unbedingt angesagt, sonst verliert sich die Gegenwart des Geistes. Darum sind viele Christen so kraftlos und freudlos.

Danke Jesus, Du gibst den Heiligen Geist, der mir hilft, Christ zu sein! Du machst alles in mir, damit ich Dir ähnlicher werde. Ich stelle mich Dir zur Verfügung, denn Du meinst es gut mit mir. Vergib, wenn ich nicht sofort auf Dich höre und eigene Wege gehen will!


Kommentar verfassen