Freunde Jesu – 03.11.2017

Freunde Jesu – 03.11.2017

Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! … Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage. Ich nenne euch nicht mehr Knechte, denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt.
Johannes-Evangelium 15, 9.14f.
Das ist es, was Jesus mit uns will: Freunde sein! ER will keine Knechte, die ohne Nachzudenken einfach vor sich herarbeiten, ohne die Gedanken des HErrn zu verstehen. ER will Freunde, mit denen ER gemeinsam vorangehen kann. ER will Freundschaft, Gemeinschaft, Erzählen, Freude habe, Lasten teilen, und gegenseitige Liebe und Achtung. ER will gar nicht der unnahbare König sein, sondern mit uns Hand in Hand durch die Tage gehen.
Es ist Ihm nicht genug, wenn wir Ihn ab und an besuchen oder ein paar mal am Tage Ihm eine kurze Nachricht mitteilen. ER will uns ständig nah sein. So wie zwei Freunde, die zum Angeln oder zum Fußball gehen, sich ständig etwas zu erzählen haben, oder wie zwei Freundinnen, die stundenlang am Telefon sich austauschen, so will Jesus mit uns in Kontakt sein. Wie gut, wenn wir so einen Freund haben! ER öffnet uns viele Türen, hilft uns ständig bei allen Kleinigkeiten, beschützt uns vor Unheil und Gefahr, begleitet uns durch Krankheit und Schwäche, macht Mut und gibt Kraft …. Ja, einen besseren Freund kann ich mir nicht vorstellen!
Meinem Freund ist es egal, wie dreckig, beschmutzt, sündig und unvollkommen der Mensch ist. ER kann ihn nämlich reinigen. Jesus ist rein und heilig und ER will uns genau so machen. Wenn wir unseren Dreck nicht loslassen wollen, wie wollen wir dann herzliche Gemeinschaft mit Ihm haben? Das geht nicht. Aber wenn wir Ihm unser Versagen, Schwächen und Sünden bringen, ist ER treu und gerecht und reinigt uns von allem Unrecht. Ja, ER macht uns gerecht und heilig, sauber und rein, so daß wir mit Ihm, dem Heiligen Gott, innige Gemeinschaft haben können.
Sag Ihm, daß Du Sein Freund sein möchtest und bitte Ihn um Reinigung Deines Herzens! Bitte um Seinen Heiligen Geist, damit ER in Dir Gestalt annimmt (man kann sich selber nicht so verändern, selbst wenn man sich noch so anstrengt). Sei Freund und Mitarbeiter Jesu und kein unverständiger Knecht und Arbeiter! ER sehnt sich nach Dir!
Danke, Jesus, Du weist keinen ab, der sich an Dich wendet. Sogar zu Judas, dem Verräter hast Du „Freund“ gesagt! Ja, ich möchte Dein Freund sein. Wie gut, daß Du mich reinigst, damit ich Umgang mit Dir haben kann! Wie gut, daß Du Deinen Heiligen Geist gibst, der mir hilft, Dich zu verstehen und so zu werden, wie Du es bist! Wie gut, Jesus, daß Du mein Freund bist!!


Kommentar verfassen