Der Helfer – 30.07.2017

Der Helfer – 30.07.2017

Es gibt verschiedene Gnadengaben, aber nur den einen Geist. Es gibt verschiedene Dienste, aber nur den einen HErrn. Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken, aber nur den einen Gott: ER bewirkt alles in allen.
1. Korinther 12, ff.
Gott weiß, wenn ein Mensch allein alle Geistesgaben hat, dann wird er überheblich. Darum verteilt ER alle wichtigen Gaben auf Seine Kinder, dem einen dies und dem andern das. Keiner soll sich überheben und sich einbilden, sein Beruf, sein Stand in der Gemeinde oder seine Gaben seien das Beste, und die andern sind eben auch noch da …. Ne, einer ist auf den andern angewiesen, der Pastor, der leitet, auf den Propheten, und der auf den Evangelisten, und der auf den Lehrer usw.
Als ich das las, fiel mir etwas ins Auge: In Vers 28 ist von der Geistesgabe des Helfens die Rede.
Als ich das las, wurde ich froh. Denn ich kann nicht vieles. Wenn ich für Kranke bete, wird nur selten jemand gesund. Wenn ich prophezeien soll, stimmt es manchmal nicht. Wenn ich leiten soll, folgt mir keiner …. Aber eines, eines kann ich: Helfen. Ja, das soll mein Dienst für den HErrn sein, dazu hat Er mich berufen, zum Helfen!
Niemand soll glauben, daß das eine minderwertige Sache ist, so wie die Hilfskraft auf dem Bau. Ne, Jesus sagt, daß wir einander dienen sollen, so wie ER den Jüngern dient. Na, dann muß das doch eine große Sache sein zu helfen!
Ja, es ist wunderbar zu helfen, wie die Kinder groß werden und dann im Leben ihren Mann stehen. Es ist wunderbar zu helfen, wie die Mitglieder unserer Gruppe selbständig im Glauben werden und ihren Platz im Reich Gottes finden. Es ist toll, wenn man helfen kann, daß jemand ins Reich Gottes findet und wiedergeboren wird! Es gibt so viele Aufgaben für Helfer ….
Wie soll ein großer Evangelist seine Arbeit machen ohne Helfer? Er steht im Rampenlicht, aber ohne Helfer ist er nichts. Wie soll ein Pastor die Gemeinde zum Blühen bringen? Ohne Helfer geht es nicht. Und wenn er nicht der beste Helfer ist, wird er nicht lange Helfer haben.
Jesus ist mein Super-Helfer. ER ist sich nicht zu schade, mir bei den kleinsten Kleinigkeiten zu helfen. Und ich möchte Ihm folgen, Ihm helfen und Seinen geliebten Menschen ein Helfer sein.
Helfer zu sein ist großartig! Und das Beste ist: Wir können es alle: Helfer sein. Wenn wir nur unseren Stolz unterkriegen können und demütig die Ehre dem andern überlassen können! So wie Mose, – er war der demütigste Mensch auf Erden, darum konnte Gott ihm so große Dinge anvertrauen.

Danke Jesus, daß Du so gerne hilfst! Danke, daß ich mit all meinen kleinen Problemen zu Dir kommen kann. Danke, daß Du mich verstehst. Ich suche nicht eigene Ehre, ich möchte Dir ein Helfer sein.


Kommentar verfassen