Der Baum

Der Baum

Wohl dem Mann, der nicht dem Rat der Frevler folgt,
nicht auf dem Weg der Sünder geht,
nicht im Kreis der Spötter sitzt,
sondern Freude hat an der Weisung des HErrn,
über Seine Weisung nachsinnt bei Tag und bei Nacht.
Er ist wie ein Baum,
der an Wasserbächen gepflanzt ist,
der zur rechten Zeit seine Frucht bringt
und dessen Blätter nicht welken.
Alles, was er tut,
wird ihm gelingen.
Psalm 1,1-3

Auch wenn eine Dürre herrscht und alles Gras vertrocknet, am Fluß ist Wasser und alles, was am Fluß wächst, ist grün und voller Leben. Die Bäume haben tiefe Wurzeln, die bis ans Wasser reichen. Sie stehen dort und sind in vollem, saftigen Grün. Solche Menschen sollen wir sein! Wenn wir nur unsere Wurzeln in den Strom des lebendigen Wassers stecken, wird dieser Lebensstrom unser Leben fruchtbar machen. Solange wir verbunden sind mit dem Gnadenstrom Gottes, werden wir unsere Früchte bringen, auch wenn um uns herum Dürre herrscht. Kein Baum kann sich anstrengen, um Früchte zu bringen; sie wachsen selber. Kein Baum kann Birnen tragen, wenn er ein Apfelbaum ist. Wir sollten Gott mehr überlassen, welche Früchte wir bringen und wann die rechteZeit dafür da ist. Wir sollen uns nicht abkrampfen, um Früchte zu produzieren, und wir sollen nicht danach streben, andere Früchte zu bringen, als uns zusteht. Wie gut, wenn man das dem HErrn und Schöpfer überlassen kann!
Wenn ein Baum in falscher Gesellschaft ist und Besuch von einem Schwarm Heuschrecken bekommt, fressen sie ihn schnell kahl. Auch wir sollen aufpassen, mit welchen Menschen wir befreundet sind und von wem wir uns beraten lassen. Die Manipulationen der Medien bewirkt in uns ein Denken, dass der Welt gleich ist. Aber Jesu Gesinnung ist anders. Passen wir lieber auf, von wem wir uns prägen lassen.
Alles, was Du mit Jesus zusammen tust, wird Dir gelingen -, denn ER ist der HErr! Alles, was wir ohne Ihn tun, alle unsere eigenen Wege, Wollen und Wünsche, werden irgendwann einfach nicht mehr da sein.

Danke, Jesus, Du bist der HErr! Bei Dir gibt es Ströme lebendigen Wasser und keine Dürre kann diesen Fluß der Gnade austrocknen. Bitte, fülle Du mein Leben mit Deinem lebendigen Wasser und laß mich zum Segen werden. Ich will meine Wurzeln tief in Dir haben; Du wirst dann für Früchte sorgen. Danke für Deinen Segen! Danke, dass mein Leben in Dir sinnvoll ist und ein Ziel hat; es ist nicht verloren.

 


Kommentar verfassen