Das Öl in der Lampe – 21.08.2017

Das Öl in der Lampe – 21.08.2017

Mitten in der Nacht aber hörte man plötzlich laute Rufe: Der Bäutigam kommt! Geht Ihm entgegen!
Matthäus 25, 6
Jesus ist der Bräutigam, und Seine Gemeinde ist die Braut. ER hat starkes Verlangen nach Seiner Braut und sie wartet sehnsüchtig auf Ihn, für den ihr Herz schlägt.
Die Brautjungfern sollen dem Bräutigam den Weg weisen. Sie sollen Öllampen haben, die den Weg erhellen. Ein feines, fröhliches Begrüßungsteam!
Doch als Er lange, lange nicht kommt, da werden alle müde. Sie schlafen ein. Dann werden sie von lauten Rufen geweckt: Der Bräutigam kommt! Die zehn Brautjungfern machen ihre Lampen zurecht, doch fünf haben kein Öl. Und die, die Öl haben, wollen nicht teilen, da es dann nicht mehr für alle reicht. Die fünf dummen, die sich nicht bereit gemacht haben, müssen ins Dorf um Öl einzukaufen. In der Zeit ist aber der Bräutigam schon längst im Hochzeitssaal und die Tür wird verschlossen. ER sagt ihnen, als sie anklopfen: Ich kenne euch nicht.
Das Öl ist der Heilige Geist. Unsere Lampen können auch mal ohne Ihn brennen, aber nicht lange. Es reicht einfach nicht aus! Wir können an den Lobpreisfesten teilnehmen, an Seminaren, Gottesdiensten und sogar in der Jugendarbeit tätig sein, aber ohne das Öl des Heiligen Geistes ist alles aus eigener Kraft getan. Es gibt soooo viele törichte Brautjungfern! Sie kennen Ihn gar nicht, sondern nur die Arbeit für Ihn oder sie lassen sich von der Freude des Lobpreises anstecken …. aber sie haben keine Verbindung zu Ihm selbst. Sie sind wie die Weizenkörner, die auf Fels gestreut sind. Sie verkümmern, wenn etwas zu anstrengend wird oder sie andere Interessen finden. Schade um sie, denn sie kennen Jesus nicht persönlich, und ER kennt sie nicht.
Lassen wir uns füllen mit dem Heiligen Geist! Bitten wir inständig darum, denn ER zeigt uns den HErrn, wie ER wirklich ist! ER ist unser Helfer, Tröster, Erinnerer, Beistand. ER läßt die Frucht des göttlichen Lebens in uns wachsen. ER gibt Gaben und Geschenke, die für die Gemeinde und uns so wichtig sind. ER ist das Leben Gottes in uns verwirklicht.
Lassen wir unsere Lampen hell brennen! Sie dürfen nicht durch den Alltag, durch kleine Sünden, und auch nicht durch große Dinge verschmutzt werden! Achte auf Deine Reinheit, auch wenn Du ganz allein bist! Stelle die Lampe nicht in die Ecke und sitze bequem auf dem Sofa. Benutze die Lampe, um dem HErrn den Weg zu den vielen Verlorenen zu zeigen, und um ihnen den Weg zum Heiland zu zeigen!
Danke, Jesus! Du gibst gern den Heiligen Geist, wenn wir Dich darum von Herzen bitten. Du meinst es gut mit uns und gibst uns nichts Schlechtes, wenn wir nach Deinem Wort bitten. Wir wollen brennen für Dich, für unseren HErrn, Meister und geliebten Bräutigam, nach dem wir uns so sehr sehnen!


Kommentar verfassen