Das Gesetz Christi – 06.08.2016

Das Gesetz Christi – 06.08.2016

Einer trage des andern Last; so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
Galater 6, 2

Ich habe einen Hund. Der ist schrecklich. Jeden Morgen knurrt er mich an, was ich denn schon wieder will. Und wenn ich ihm sein Futter bringe, meckert er: Schon wieder so ein Fraß! Wenn ich mit ihm spazieren gehe, muß ich ihn ganz kurz an der Leine halten, denn er zerrt und zieht und will ganz andere Wege wie ich. Er will immer dorthin, wo der Dreck ist. Manchmal knurrt er andere Leute an und will sie beißen. Irgendwie liebe ich ihn, aber es ist schwierig mit ihm.
Ich habe noch einen anderen Hund. Morgens begrüßt er mich fröhlich. Komm, meint er, kraule mir das Fell! Spiel mit mir! Und wenn ich ihm Fressen bringe, ist er ganz ausgelassen: Schön, daß Du an mich denkst! Niemals vergißt oder verläßt du mich! Und heute schon wieder mein Lieblingsfressen, danke! Wenn ich mit ihm spazieren gehe, kann ich ihn von der Leine lassen. Er dreht fröhlich seine Runden, geht den Leuten aus dem Weg und wenn ich ihn rufe, kommt er sofort zurück. Mit diesem Hund macht es Spaß!
Ähnlich ergeht es Gott: Mit einigen Menschen gibt es nur Schwierigkeiten. Sie freuen sich nicht, wenn Er mit ihnen spricht. Sie ignorieren ihn vollkommen. Kein Danke für ihr Leben, für die Sonne, den Regen und alles Gute auf der Erde! Sie meckern und knurren, sie beißen einander. Schwierig mit solchen Menschen! Gott muß sie sehr kurz halten, damit sie sich und andere nicht in Gefahr bringen. Sein Wort sagt über sie: Werdet nicht wie Roß oder Maultier, die ohne Verstand sind. Mit Zaum und Zügel muß man ihr Ungestüm bändigen, sonst folgensie dir nicht. Der Frevler leidet viele Schmerzen, doch wer dem HErrn vertraut, den wird Er mit Seiner Huld umgeben (Psalm 32, 9f.). Für diese Menschen gilt das Gesetz. Sie müssen für alles Vorschriften haben.
Für die, die den HErrn lieben, gilt nur das Gesetz Christi: Bleibt in mir, bleibt in meiner Liebe, liebt einander, wie Christus euch geliebt hat, tragt einander die Lasten … In Johannes 13 – 17 wird es ganz ausführlich beschrieben. Wer in Jesus lebt und Jesus im Herzen hat, erfüllt damit Sein Gesetz. Denn er kann nicht lügen, nicht stehlen, nicht morden, nicht ehebrechen … solange er in Christus ist. An diesen Menschen hat Gott Seine Freude! ER segnet sie über die Maße, denn sie lieben Ihn.
Danke, Jesus, Du lebst in mir! Du sollst mein Herz regieren, damit ich in Deinen Wegen wandle und nicht auf den Weg der Sünde lande. Ich halte mich an Dich, und Du hältst mich. So kann ich fröhlich durch den Tag gehen.
Bibellese heute: Offenbarung 1, 9 – 20


Kommentar verfassen