Christliche Gebote – 13.08.2019

Christliche Gebote – 13.08.2019

Jesus sagt:
Der Sabbat ist für den Menschen da, nicht der Mensch für den Sabbat.
Markus 2, 27

Gott möchte, daß wir frei, fröhlich und ungezwungen leben. ER gab uns Gebote, damit es uns gut geht. Aber Er verdammt uns nicht, wenn wir ein Gebot nicht halten, weil wir Wichtigeres zu tun haben, zB einen Menschen am Sonntag heilen, helfen oder besuchen.
ER hält nichts von den ganzen Speisegeboten, dem Suchen nach günstigen Tagen für die Aussaat und andere religiös begründete Gebote. ER lächelt über unsere heißen Diskussionen über den richtigen, frommen Lebenstil. Es gibt in den Gemeinden so viele Vorschriften, da könnte einem schwindlig werden. Sitzordnung, Kleiderordnung, Spendenordnung, Taufordnung, wann man steht und wann man sitzt …..
ER will uns frei machen von diesen ganzen gewachsenen Vorschriften, (auch wenn sie nirgends aufgeschrieben wurden). ER möchte uns fröhlich machen, – ohne Druck, ob man alle diese Gebote hält. ER möchte, daß wir ungezwungen leben, – ohne ständige Angst, etwas falsch zu machen und Gott und Mitmensch zu verärgern.
Wir sollen sein wie die Kinder!
Nicht umsonst sagte Jesus Seinen Jüngern: Wenn ihr zu Gast seid, eßt, was man euch vorsetzt. – Und bei vielen Christen geht dann die Diskussion los: Das ist nicht gesund (obwohl die Meinung darüber, was gesund ist und was nicht, sich ständig ändert), und dies hat Gott verboten zu essen, und jenes darf ich nicht …. Was denken wohl die Gastgeber über solche Gäste?
Gottes Gebote (aber nicht alle ihre Auslegungen) sind für uns da, sie meinen es gut mit uns, sie helfen uns zum Leben. Das Ruhegebot, einen Tag in der Woche auszuruhen, ist sehr gut. – Aber wenn es beim Nachbarn brennt, brechen wir das Gebot natürlich sofort und helfen löschen, – und zwar ohne Gewissensbisse!
Das Wort Gottes ist uns Gebot, und zwar so, wie Er es jetzt, in diesem Augenblick, meint. Das Gesetz bringt den Tod, doch der Geist bringt Leben. ER muß das Gesetz in mir lebendig machen, damit ich handeln kann, wie Er es wünscht, und nicht, wie es der tote Buchstabe fordert.
Wir brauchen die Beziehung zu Jesus, damit wir richtig leben. Gesund, ausgeruht, entspannt, fröhlich …. So ist Sein Ziel.
Wir müssen Sein Wort, die Bibel, kennen und sie immer richtig anwenden, so wie Gottes Geist es uns lehrt. Das Wort Gottes ist kein Schwert, mit dem man andere totschlägt.

Danke Jesus, Du hast so viele gute Gebote gegeben! Du willst Leben für mich, Leben in Fülle. Danke für Deine Hilfen!!!


Kommentar verfassen