Alles ist wunderbar gemacht – 18.08.2017

Alles ist wunderbar gemacht – 18.08.2017

Jesus sagt:
Lernt von den Lilien, die auf dem Feld wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht. Doch Ich sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen.
Matthäus 6, 28f.
Gott hat alles wunderbar und schön erschaffen. Die Schönheit ist nicht für sich selber da, sondern damit sich unser Auge daran freut! Die Engel im Himmel sollen Gott dafür loben und preisen, Gott selber mag die Schönheit der Blumen und die Menschen sollen darin Gottes Schönheit und Schöpferkraft finden. Sie sollen sich daran erfreuen und Ruhe und Kraft finden. Gott hat alles sooo wunderbar gemacht! – auch mich und dich. ER liebt die Schöpfung! – und auch dich und mich!
Gott hat die Musik erschaffen, die Farben fürs Malen und die Kunst, ER hat den Goldschmied erschaffen, den Sport, die Blumen … So viele verschiedene Dinge hat ER in die Schöpfung gelegt, damit wir sie genießen und uns freuen können.
Wenn da nur nicht dieser verdrießliche Geist wäre … Es gibt Gemeinden und Kirchen, die anscheinend alles verbieten oder als Sünde erklären, was das Leben schön macht.
Vor ein paar Tagen las ich die Lebensgeschichte eines jungen Mannes. Er wuchs in so einer engen Freikirche auf. Fast täglich gab es Kinderstunden, Kindergottesdienst, Chor und anderes. Er fühlte sich einer Elite angehörig und dachte, alles andere in der Welt sei Sünde und Abfall von Gott. Er sah verächtlich auf die Jungen herab, die Fußball spielten oder sich für Mädchen interessierten. Als er dann diese beschützte kleine Insel-Welt verließ um zu studieren, kam er mit der „Welt“ in Berührung und merkte, das ist ja gar nicht alles schlecht! Und langsam wandte er sich dem Sport und anderen Interessen zu, und von seiner Kirche ab. Solche „Säulen der Gemeinde“, die Gott in Jesus nie richtig kennengelernt haben, sind einfach nur langweilig!
Saulus wuchs ebenfalls in der beschützen und isolierten Welt der Pharisäer auf. Er hielt sich für den Besten, sie waren die Elite, Gottes auserwählte Bodentruppe; – bis er Jesus begegnete. Da begriff er: Religion ist nicht das, was Gott will.
Wir wollen unsere Kinder nicht in einer isolierten, beschützten Welt großwerden lassen, sondern ihnen Spaß und Spiel gönnen! Es ist viel wichtiger, daß sie Jesus als Person, als Gott und Gegenüber, als Freund und Helfer richtig kennenlernen! Fußballspielen, gemeinsam mit dem HErrn im Herzen, das ist gut!!
Danke Jesus, Du hast alles so wunderbar für uns gemacht! Ja, ich will Freude und Spaß und Ruhe in Deiner Schöpfung finden! Danke für Kunst und Musik, für Literatur und Sport! Danke, daß Du mit uns bist, auch wenn wir Sport treiben oder Musik hören. Du machst uns richtig frei!


Kommentar verfassen