Hast du Jesus lieb? – 15.02.2017

Hast du Jesus lieb? – 15.02.2017

Jesus fragte ihn: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich?
Johannes 21, 17
Da wurde Petrus traurig, weil Jesus ihn zum drittenmal gefragt hatte: Hast du mich lieb? Er gab Ihm zur Antwort: HErr, Du weißt alles; Du weißt, daß ich Dich liebhabe.
Die Frage, ob ich Jesus liebe, ist eine ganz tiefe Frage. Man kann sie gar nicht so schnell beantworten. Und doch macht uns ein Zweifel an unserer Liebe zu Ihm traurig. Ob ich selber daran zweifle oder Jesus oder ein anderer Mensch, dieses Anzweifeln meiner Liebe zum HErrn macht traurig und bewirkt, daß ich mich mit der Frage auseinandersetze.
Hast Du mich lieb? – fragt Jesus. Ja, woher sollen wir das wissen!? Es ist ja nicht dieses himmelhochjauchzende Gefühl gemeint, das beim ersten Gewitter vergeht. Es ist auch nicht die Liebe des Willens gemeint: Den w i l l ich lieben. Es ist eine ganz tiefe Liebe des Herzens. Sie umfaßt auch Gefühl, Willen, Verstand und alle Gedanken. Aber sie geht noch viel, viel tiefer. Sie sagt: Jesus, Du bist das A und das O für mich. Du bist der, für den ich lebe.
Manchmal wird diese Liebe verschüttet durch zu viel Streß und Hektik und Arbeit. Oder durch unseren leichtfertigen Umgang mit dummen Sachen; – wir verstricken uns dann in Unrecht und werden nicht wieder frei für Ihn (Sünde nennt Gott das). Es kann auch ein anderer Gott in unser Leben treten: Wohlstand, Luxus, Geld, Sex, Genußmittel, Sport, Arbeitswut ….
Jesus selber will uns frei machen, Ihn zu lieben. Denn ER weiß, nur dann finden wir unsere Erfüllung und den Sinn unseres Lebens. ER allein ist nämlich unser Leben, unser Ziel, Sinn und Quelle. ER gibt uns deshalb den Heiligen Geist, der uns fähig macht, Ihn von ganzem Herzen, sogar gegen jede Vernunft, gegen jedes Gefühl und gegen unser eigenes Ich zu lieben. Wenn wir den Heiligen Geist machen lassen, wird es ein wunderbares Liebesverhältnis. Wenn wir uns gegen Seine Führung/Regierung auflehnen, kommen wir schnell in eine tote Religiosität hinein; – Jesus, Gebet, Bibellesen usw wird zum Ritual und zur Kopfsache.
Wir kommen uns manchmal so vor wie eine Kerze, die im Wind steht und unsere Liebe zu Jesus kann jeden Moment ausgeblasen werden. Aber in Wahrheit hält ER die Hand davor, so daß es dem Sturm nicht gelingt, die Flamme der Liebe auszupusten. Manchmal glüht nur noch der Docht, die Flamme ist schon erloschen. Doch ER kann sie schnell wieder entfachen und am Leben erhalten. Wende Dich schnell zu Ihm und rufe um Hilfe! Bekenne Deinen schwachen Glauben, Deine Untreue, Deine Sünde und laß Ihn nicht wieder los! Klammere Dich an Ihn, den Heiland der Sünder und schwachen Leute! ER mag es, wenn wir uns an Ihn klammern und um Hilfe rufen. Dann ist ER schnell da und verbindet unser wundes Herz, vergibt jede Schuld und entfacht die Flamme der Liebe neu.

Komm Jesus, hilf! Meine Liebe zu Dir ist nur schwach und klein, ich fürchte, sie wird erlöschen! Entfache die Flamme neu! Ich möchte so gern mit Dir zusammensein und mit Dir durchs Leben gehen! HErr, ich brauche Dich!!
Bibellese heute: 1. Mose, Genesis 24


Kommentar verfassen