Harte Erziehung – 07.09.2018

Harte Erziehung – 07.09.2018

Mein Sohn, verachte nicht die Zucht des HErrn,
verzage nicht, wenn ER dich zurechtweist.
Denn wen der HErr liebt, den züchtigt ER,
ER schlägt mit der Rute jeden Sohn,
den ER gern hat.
Hebräer 12, 5

… Haltet aus, wenn ihr gezüchtigt werdet. Gott behandelt euch wie Söhne. Denn wo ist ein Sohn, denn sein Vater nicht züchtigt? Würdet ihr nicht gezüchtigt, wie es doch bisher allen ergangen ist, dann wäret ihr nicht wirklich Seine Kinder, ihr wäret nicht Seine Söhne.
Das sind Verse, die manche in Zorn bringen. Denn die väterliche Züchtigung war nicht immer gut. Aber ganz ohne Zurechtweisung geht es auch nicht, da wird nichts aus den Kindern. Sie brauchen Wegweisung, Zurechtweisung, manchmal eine starke Hand und starke, sinnvolle Gebote und Verbote.
Gott ist ein guter Vater, der das Beste für Seine Kinder will. ER will keine Jammerlappen, keine ständigen Klein-Kinder, Er will mündige Christen, die für Sein Reich einstehen können!
Alle vor uns sind in Gottes Schule gewesen. Mose war 40 Jahre in der Wüste zum Schafehüten, Joseph war lange im Gefängnis usw. Es ist eine harte Schule, denn wir müssen unser altes Ich vernichten und das neue Jesus-Ich verwirklichen. Aber es ist so bequem auf dem Sofa, so herrlich mit TV und Facebook! Man sitzt so gern im Garten, man verwöhnt seine Kinder so gern, man muß mal ausspannen, sich erholen usw. Alles das sind Ich-Sprüche. Und das muß geändert werden. Unsere Errettung hat Ihm das Leben gekostet, aber nicht, damit wir unser Leben bequem oder voller Streß für den Wohlstand verbringen.
Manche müssen durch eine harte Schule, bis sie lernen, Gott zu vertrauen und das alte Ich aushungern zu lassen. Manche brauchen harte Worte und Geschehnisse, bis sie endlich von ihrer Arbeitswut ablassen und für Jesus da sind.
Ihm ist es so wichtig, daß wir Jesus im Herzen tragen, daß ER auch vor harten Schlägen nicht zurückschreckt. ER will nicht, daß wir unser Leben verplempern.
Es ist Ihm so wichtig, daß wir erlöst sind, daß es sogar harte gesundheitliche Schäden kosten kann. Erlösung ist wichtiger! Und wenn sie anders nicht zu erreichen ist …..
Gott hat manchmal andere Maßstäbe wie wir. Aber ich glaube, ER ist der Spezialist.
Gott hat manchmal gar kein Erbarmen, wenn es sich um mein dickes, altes Ich dreht. Wenn es mich hindert, ins Himmelreich zu kommen, muß es weg.
Gottes Ziel ist es, daß wir Gemeinschaft mit Ihm haben. Er will, daß wir Glauben, Vertrauen und Liebe haben. ER will uns fähig machen, erwachsen zu sein.

Danke Jesus, Du erziehst mich wohlwollend. Klar, manchmal weine und jammere ich wegen Deiner Zurechtweisung. Aber es scheint nicht anders zu gehen, sonst würdest Du es ja anders machen. Mein Herz ist wohl immer noch hart und ich-bezogen. Ach, mach es weich!!!!


Kommentar verfassen