Mehr Glauben! – 06.09.2018

Mehr Glauben! – 06.09.2018

Jesus sagte ihnen durch ein Gleichnis, daß sie allezeit beten und darin nicht nachlassen sollen:
Lukas 18, 1
In einer Stadt lebte ein Richter, der Gott nicht fürchtete und auf keinen Menschen Rücksicht nahm. In der gleichen Stadt lebte auch eine Witwe, die immer wieder zu ihm kam und sagte:  Verschaff mir Recht gegen meinen Feind! Lange wollte er nichts davon wissen. Dann aber sagte er sich: Ich fürchte zwar Gott nicht und nehme auf keinen Menschen Rücksicht; trotzdem will ich dieser Witwe zu ihrem Recht verhelfen, denn sie läßt mich nicht in Ruhe. Sonst kommt sie am Ende noch und schlägt mich ins Gesicht. Und der HErr fügte hinzu: Bedenkt, was der ungerechte Richter sagt. Sollte Gott Seinen Auserwählten, die Tag und Nacht zu Ihm schreien, nicht zu ihrem Recht verhelfen, sondern zögern? Ich sage euch: ER wird ihnen unverzüglich ihr Recht verschaffen. Wird jedoch der Menschensohn, wenn er kommt, auf der Erde noch Glauben vorfinden? (Verse 2 – 8)
Wir alle kennen es: Wir beten lange, manchmal jahrelang für eine bestimmte Sache, aber es passiert nichts. Wie kann man das erklären? Die Lösung liegt im letzten Satz: Glauben. Findet Jesus Glauben in uns??
Nicht der Glaube, daß Gott es in unserem Sinne machen wird. Nicht der Glaube, der Gott vorschreiben will, was ER zu tun hat, wie und wann ER es zu machen hat, oder der Gott zu etwas überreden will. Viele Worte helfen nicht viel.
Es ist der Glaube an Jesus, das Vertrauen in Seine Person. Gott reagiert sofort auf unsere Gebete, die im Glauben an Ihn vorgetragen werden. ER reagiert nicht auf Formeln, fromme Worte, Überreden, Klagen und Jammern. Nur auf den Glauben hin handelt ER.
Josef war lange im Gefängnis, bis Gott ihn endlich herausholte; – aber da war er ein anderer Mensch. Mose hütete 40 Jahre die Schafe, bevor Gott ihn senden konnte. Israel kreiste ca. 38 Jahre in der Wüste um einen Berg, bevor es reif für Kanaan war. Paulus war 10 Jahre in der arabischen Wüste. Jesus war 30 Jahre alt, bevor Er sein erstes Wunder tat.
Gottes Zeiten sind immer richtig, aber glauben wir Ihm? ER hat wunderbare Lösungen, so wie damals mit dem Roten Meer, das Er einfach so teilte. Glauben wir Ihm? ER hat so Seine eigenen Wege und Gedanken mit uns, Er meint es gut mit uns! – glauben wir Ihm?
ER mag es, wenn wir beständig für etwas beten im Vertrauen auf Seine Zusagen und auf Sein Hören. ER mag es, wenn wir ständig wiederholen, daß wir Ihm vertrauen und uns auf Ihn verlassen.
ER ist da, wo Seine Kinder aufrichtig zu Ihm rufen und sich auf Ihn verlassen. ER hat Lösungen, auf die wir nie kommen würden. ER hat Zeitpläne, die wir nie verstehen würden. Aber ER ist der Vater, der Seine Kinder liebt!

Danke, Jesus! Du hast uns den himmlischen Vater gut erklärt und begreifbar gemacht. Du hast den Zugang zum Gnadenthron freigemacht. Schenke uns mehr Glauben, mehr Vertrauen in unseren himmlischen Vater!!


Kommentar verfassen