Göttliche Predigten – 12.10.2018

Göttliche Predigten – 12.10.2018

Die Menschen waren sehr betroffen von Seiner Lehre; denn ER lehrte sie wie einer, der (göttliche) Vollmacht hat, nicht wie die Schriftgelehrten.
Markus 41, 22
Jesus war am Sabbat in Kapernaum und hielt dort eine Predigt. Die Menschen waren sehr betroffen. Als Zeugnis für Seine Vollmacht heilte er einen Mann, der einen unreinen Geist hatte (anscheinend kannte die ganze Stadt diesen Mann und sein Problem). Die Menschen erschraken alle und einer fragte den andern: Was hat das zu bedeuten? Hier wird mit Vollmacht eine ganz neue Lehre verkündet. Sogar die unreinen Geister gehorchen Seinem Befehl! (vgl. 21-28)
Wir brauchen diese „neue Lehre“! Wir brauchen Predigten voller Vollmacht und göttlicher Autorität! Wir brauchen für unseren Glauben die Zeichen und Wunder des HErrn! Wir brauchen Vollmacht über die unreinen Geister, überhaupt über alle Geister der Finsternis!
Eine Predigt, die nicht verändert, die nicht zumHerzen spricht, die nicht von Gott gebraucht wird, ist vielleicht nett und lieblich, und hat vielleicht schöne Wortspiele und Vergleiche, sie mag weise sein und gut, aber sie wird fast nie etwas verändern. Das kann nur das Wort Gottes in uns bewirken. Wir brauchen Prediger, die in Vollmacht sprechen, durch die Gott wirkt.
Wir brauchen Prediger, die sich nicht mehr um ihr Ansehen kümmern, sondern Jesus von ganzem Herzen liebhaben und Ihn ehren.
Wir brauchen Predigten, die in der Stille und im Schmerz geboren werden, leidgeprüft und für gut befunden.
Gottes Wort in der Predigt ist wie Dynamit für uns. Es befreit, deckt auf, zeigt Jesu Willen, bringt Freude …. Es muß nicht einmal laut geschrien werden, sondern entfaltet seine Kraft auf dem Weg ins menschliche Herz.
Jesus untermauert Seine Autorität, indem Er einen unreinen Geist austreibt. Wir haben die schönsten und dramatischsten Veränderungen gesehen, wenn wir jemanden aus den Ketten Satans befreien konnten. Sogar Christen, die jahrelang Bedrückung und seltsame „Gewohnheiten“ hatten, wurden frei von der Finsternis.
Alles steht unter der Regentschaft des Bösen, oft geschickt als „Engel des Lichts“ getarnt. Jesus deckt es auf. ER schreitet ein und treibt die Finsternis durch die Autorität, die Gott Ihm verliehen hatte, hinaus. Gelobt sei der HErr!
Durch Wunder und Befreiungen werden die Menschen nicht Christen. Das ist eine Herzensangelegenheit zwischen dem Menschen und Jesus. Bitte Ihn, dein HErr zu sein!
Danke Jesus, Du hast die Autorität über alles Finstere. Du bringst Befreiung. Du redest mit göttlicher Vollmacht. Du erreichst mein Herz und veränderst es. Du bist wunderbar!!!


Kommentar verfassen