Ein hoher Preis – 28.06.2017

Ein hoher Preis – 28.06.2017

Eines fehlt dir noch: Verkauf alles, was du hast, verteil das Geld an die Armen und du wirst einen bleibenden Schatz im Himmel haben; dann komm und folge mir nach!
Lukas-Evangelium 18, 22
Ein junger Mann, der sehr, sehr reich war, fragte Jesus danach, wie er in den Himmel kommen kann. Jesus antwortete: Du mußt alle Gebote halten! Der Mann antwortete: Die habe ich alle gehalten, was fehlt noch? Da sah Jesus den Mann an und sagte: Verkaufe alles, was du hast. Und dann komm und folge mir nach. Doch das wollte der Mann nicht, das war ihm einfach zu viel. Traurig ging er davon, und Jesus sah ihm traurig nach.
So ist es: Das Himmelreich kostet uns ein Vermögen! Alles, was du hast, muß du geben! Alles, was dir lieb, teuer und wertvoll ist, fordert Jesus! – aber nicht für sich, sondern für andere. (Wenn ein Pastor, Evangelist oder Apostel Geld für sich sammelt und darum bittet, dann sei vorsichtig!) Jesus braucht dein Geld nicht.
ER will Dir das nehmen, was dich vom Himmelreich trennt. Das ist Jesu Beweggrund. Früher kam es manchmal vor, daß ein Kind starb. Dann sagte man, die Mutter hatte es zu lieb, so daß der HErr es fortnehmen mußte. Das war großer Quatsch. Der HErr hat das Kind nämlich noch lieber. Und welche Mutter kann ihr Kind schon ausreichend lieben? Irgend etwas fehlt immer …
Aber bei uns ist es so, daß uns manchmal andere Menschen wichtiger sind als der HErr. Oder unser Hobby läßt uns keine Zeit für Jesus. Oder die Karriere, die Arbeit, die Familie, das Auto, der Sport, die Musik … Jesus fordert es von uns, das Liebste, was wir haben. Denn es trennt uns von der Liebe Gottes, vom Frieden und der Freude des Himmels. ER braucht es gar nicht, aber ER will uns von diesen Götzen befreien. ER will freie und keine versklavten Menschen.
Wenn wir uns Zeit nehmen und Ihn fragen, ob uns etwas von Ihm und dem Himmel trennt, dann wird ER uns etwas auf Herz legen. Aber wir brauchen uns nicht verkrampfen und nach Dingen suchen, die nicht da sind. ER hat es uns schon früher aufs Herz gelegt, und braucht uns nur erinnern. In der Tiefe des Herzens wissen wir schon lange, was uns von der lebendigen Beziehung zu Jesus trennt.
Danke, Jesus! Du willst mich nicht berauben, Du brauchst ja mein ganzes Geld und alles nicht! Du hast Dein Ziel: Meine Freiheit, Frieden und himmlische Freude. Ja, HErr, ich will alles opfern, um das ewige Leben, das Himmelreich und Dich zu gewinnen. Du meinst es gut mit mir!


Kommentar verfassen