Der Heilige Gott bei den Bedrückten – 29.06.2017

Der Heilige Gott bei den Bedrückten – 29.06.2017

So spricht der Hohe und Erhabene,
der ewig Thronende, dessen Name „Der Heilige“ ist:
Als Heiliger wohne Ich in der Höhe,
aber Ich bin auch bei den Zerschlagenen und Bedrückten,
um den Geist der Bedrückten wieder aufleben zu lassen
und das Herz der Zerschlagenen neu zu beleben.
Denn Ich klage nicht für immer an,
noch will Ich für immer zürnen.
Jesaja 57, 15f.
Ja, Gott ist unendlich heilig, ewig, gerecht; ER lebt in strahlendem Licht und Herrlichkeit umgibt Ihn. ER ist es, der auf dem Thron sitzt und alles regiert. Ohne Ihn gibt es kein Leben; alles hält und erhält ER.
ER ist so unendlich groß, daß wir keine Chance haben, uns Ihm zu nähern. Deshalb kommt ER zu uns. Aber nicht zu den Großen und Mächtigen, sondern zu den Zerschlagenen und Bedrückten. ER kommt zu den Kleinen, den Demütigen, die wissen, ohne Ihn können sie nichts, ER kommt zu denen, die Ihn suchen und Seine Rettung wollen. ER kommt zu denen, die Ihn lieben, ehren und achten.
ER kommt sehr sanft. Was wäre wohl, wenn ER in all Seiner Macht erscheinen würde?
ER mag die Kleinen, die Zerschlagenen und Bedrückten, die Ihn suchen. ER ist gern bei ihnen. ER ist es, der ihnen neuen Mut gibt, der sie aufrichtet, der ihnen echte Hoffnung gibt, Kraft, Freude und Stärke.
Oft haben wir selber Schuld an unserer Misere. Doch das ist dem Ewig-Vater egal. ER liebt Sein Kind! Deshalb holt ER es heraus aus allen Sünden, Gebundenheiten, Bedrückungen und seelischen Tiefs.
ER klagt nicht für immer an, und will nicht für immer zürnen. Ist die Schuld durch Jesus gesühnt, gibt es für Ihn keinen Grund mehr, zornig auf uns zu sein.
Das Problem liegt leider oft bei uns selber. Wir fühlen uns zerschlagen und bedrückt und wollen uns nicht trösten lassen. Wir mögen dieses „Schmoren im eigenen Saft“, dieses Sich-wälzen in Selbstmitleid und Jammer. Ach, wie schlecht es mir geht! – da fühlen wir uns leider manchmal wohl.
Und wir können es leider oft nicht glauben, daß Gott nicht mit uns zürnt. Wir sind ja selber auf uns zornig, da muß Gott es noch viel mehr sein! – so denken wir. Aber die Bibel sagt ausdrücklich, daß ER unsere Schuld vergeben hat. Nun dürfen wir entscheiden, wem wir glauben: Unseren Selbstvorwürfen und Selbstverdammung oder dem Wort Gottes. ER kann keinen Zerschlagenen und Bedrückten aufrichten, der sich an seinem Jammer festhält.
Danke, Vater im Himmel, Du bist bei mir! Besonders, wenn es mir schlecht geht, wenn ich zerschlagen und bedrückt bin, bist du da und tröstest. Verzeih, manchmal dauert es lange, bis ich mich von Dir trösten und heilen lasse. Gut, daß Du so viel  Geduld mit mir hast!!


Ein Gedanke zu „Der Heilige Gott bei den Bedrückten – 29.06.2017

  1. Hallo liebe Brüder in Jesus,
    ich heisse Davi und wohne in Brasilien, wo ich auch geboren bin. Eine Freundin von mir hat mir den Link dieser Website mitgeteilt. Seit gestern begleite ich die Andachten für jeden Tag, die helfen mir sehr. Ich bin wriklich froh dass diese Website existiert. Manchmal verliere ich den Weg der mich zum Herrn führt, aber ich weiss dass ER mich trotzdem liebt und mich immer wieder aufrichtet.
    Komm und lobe den Herrn, dessen Namen der Heilige ist. Danke euch für die Anstrengung um diese Andachten zu veröffentlichen. Gott segne euch sehr!
    Gruss aus Blumenau-Brasilien,
    Davi

Kommentar verfassen