Perfekt, rein und heilig – 28.04.2017

Perfekt, rein und heilig – 28.04.2017

Jesus sagt:
Darum sage ich euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht weit größer ist als die der Schriftgelehrten und der Pharisäer, werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.   –   Matthäus 5, 20
Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist.   –  Matthäus 7, 48
So komisch es klingt, aber manche Leute versuchen tatsächlich, so perfekt wie der Himmlische Vater zu werden. Sie strengen sich enorm an, um ja nichts falsch zu machen. Richtig anstrengend!
Sie achten so sehr auf ihr eigenes Benehmen, ob es auch ja richtig ist, daß sie oft keinen Blick mehr für die anderen haben. – Ob das so von Gott gewollt ist? Ob Gott auch so handelt und nur über sich selbst nachdenkt?
Wie kann ein Mensch so überheblich sein und so werden wollen wie Gott! So perfekt können wir doch gar nicht sein!
Es ist gut, wenn man Ideale hat und Jesus nacheifert. Aber wenn wir uns damit etwas verdienen wollen und uns ständig nur anstrengen, geht der Blick auf Jesus verloren. Wir sehen nur uns selber.
Dann ist es nicht mehr weit, und wir sehen nur noch unser Versagen. Je mehr wir uns anstrengen, desto schlimmer wird es mit uns!
Darum hat Jesus uns den anderen Weg aufgetan: das Evangelium der Erlösung. Wie gut!!! Jede Sünde vergibt Er, tilgt Er einfach aus! Was kann mir besseres passieren, wie diese Vergebung meiner Schuld und meines Versagens!
Wir merken schnell: Alle sitzen in demselben Boot. Ob jemand schon fast heilig ist, oder ein echt großer Sünder: Wir brauchen die Vergebung und Erlösung, denn wir sind eben Sünder und Versager. Wir sind nie so perfekt wie Gott!
Wenn Jesus die Sünde vergeben hat und wir endlich begreifen und zugreifen, dann sind wir tatsächlich „sündlos“. Rein und heilig sind wir dann. Oder ist doch noch ein Rest von Sünde in uns, wo Jesus uns doch reingewaschen hat? Nein! Wir sind wirklich fleckenlos rein und weiß. Dann werden die Verse oben Wirklichkeit: Unsere Gerechtigkeit, Jesus, ist größer und besser wie die der Schriftgelehrten und Pharisäer. Wir sind vollkommen wie der Himmlische Vater.
Und wenn wir doch wieder sündigen, – das kommt ja vor, wir sind ja immer noch Menschen, – so vergibt und tilgt Jesus neu. Je nachdem, wann wir kommen und Ihn bitten. (Manche brauchen recht lange, andere sind wesentlich schneller, denn sie wollen schnell wieder rein werden).
Danke, Jesus, Du tilgst meine Schuld und mein Versagen aus! Nichts bleibt von allem in Deinem Gedächtnis haften und ich darf es auch vergessen! Du lebst in mir und machst mich ständig neu heilig und rein. Ach wie gut, daß dieser Kampf vorüber ist! Nun kann ich auf andere Menschen achten und Dich verkünden durch Wort und Tat. Nun kann ich Deine Barmherzigkeit leben und brauche nicht ständig nur an mich denken! Du bist mein Erlöser, danke!!


Kommentar verfassen