Zeugnis über die Liebe Gottes – 18.05.2020

Zeugnis über die Liebe Gottes – 18.05.2020

Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt,
so erbarmt sich der HErr über alle,
die Ihn fürchten.
Psalm 103, 13

Als ich die Andacht über das Erbarmen des himmlischen Vaters geschrieben hatte, kam ganz schnell eine Mail einer lieben Freundin. Ich las sie mit Tränen in den Augen. Ja, so ist unser lieber himmlischer Vater!
Ich finde es so schön, daß sie sich versöhnt hat mit ihren Eltern und sie nun von Herzen lieb hat. Das ist nur möglich, weil Jesus uns beim Vergeben hilft und es real werden läßt. Das sind keine frommen Gefühle, das ist Wirklichkeit: Selbst bei so einer Vergangenheit bewirkt Jesus Vergebung und Liebe. Erstaunlich, wie unser HErr handelt, und wie viel Macht Vergebung hat.
Laß nicht locker! Auch Du kannst die Versöhnung mit den Eltern durch Jesus bekommen! ER möchte es!!

Hallo Frank, 
Ich wollte dir von ganzem Herzen für die letzte Andacht danken (die über unseren Vater). 
Seit ich bei einem Christlichen Psychologen in Behandlung bin, sind mir so einige Dinge bewusst geworden. 
Als ich deine email las, wusste ich dass Gott mir wieder ins Herz sprach, “Ich war dort!” Etwas was mir in meiner Behandlung erst jetzt bewusst geworden ist. 
Als ich um die vier Jahre alt war haben meine Eltern ein neues Haus gebaut. Kurz nach dem wir eingezogen sind, sind sie immer am Wochenende mit ihren Freunden zum Trinken weggegangen und haben mich mit meiner kleineren Schwester allein gelassen. Ich weiss noch wie ich nachts in unserem grossen, dunklen Haus sie suchen war. Manchmal bin ich weinend auf die Strasse gegangen und habe dort nach ihnen gerufen. Als sie dann nach hause kamen, hat mich mein Vater immer geprügelt. Er war betrunken. Dann irgendwann haben sie die Tür abgeschlossen, so dass ich nicht mehr raus konnte. 
Der Feind lügt gerne Kinder an! “Sei ruhig!” “Keiner hört Dich!” “Du bist eine grosse Belastung!“
Dann, viele Jahre später, und als die Stimmen des Feindes so ausgeprägt in mir waren, hab ich irgendwann eine 9 millimeter Handwaffe geladen und mich betrunken. Ich habe die Lichter im Haus ausgemacht und wollte mir das Leben nehmen. Ich hatte ja so viel versaut, meine Ehe … meine Freundschaften … mein Beruf. Und da ist mir Jesus begegnet. 
Ich wusste immer, dass er dort war, an dem dunklen Abend an dem ich alles beenden wollte. Aber erst vor kurzen ist mir klar geworden, dass der Herr auch damals bei mir war. Er war mit mir in der Dunkelheit als ich diese furchtbare Angst hatte. Er war bei mir, als endlich mein Vater nach Hause kam und mir verprügelte. Die Schmerzen, die von den Schlägen kamen, waren besser als die Angst alleine zu sein. Später, hat er mich einmal so geschlagen, dass mir das Trommelfell im Ohr platzte. Komischerweise habe ich immer noch damit Probleme wenn ich im Flugzeug sitze und nach Hause fliege. … 
Aber der Herr war auch damals bei mir. Er war dort, mein guter, liebender Vater!!!! Er sah alles und hat alles …ALLES … zu seinem Guten benutzt (und tut es immer noch!) … Ich habe keine schlimmen Gefühle gegen meine Eltern. Es war nun mal so. 
Danke, Frank! Danke dass du auf den Herrn hin hörst!!!!! Dass er dir so nahe ist und dass du ihn mit uns teilst!!!!

O Jesus, segne meine gute Freundin! Und laß sie zum Segen werden für viele! Hilf uns, unseren Eltern zu  vergeben und sie herzlich lieb zu gewinnen, damit wir selber heil werden. Danke!!!


Kommentar verfassen