Zeit der Gnade – 29.03.2018

Zeit der Gnade – 29.03.2018

Zur Zeit der Gnade habe Ich dich erhört, am Tag der Rettung habe Ich dir geholfen. Siehe, jetzt ist sie  da, die Zeit der Gnade; siehe, jetzt ist er da, der Tag der Rettung.
1. Korinther 6, 2
Mit einem guten Freund schrieb ich mir wegen der gestrigen Andacht. Jesus sagt: Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen! – Mein Freund meinte, damit ist das Feuer des Gerichts gemeint, und nicht der Erweckung. Ich habe es mir noch lange überlegt. Ich glaube nicht, daß Jesus sehnlichst darauf wartet, daß ER endlich Gericht über die Erde halten kann. Nein, ER möchte viel, viel lieber das Feuer der Erweckung!
Es gibt anscheinend in unseren Auslegungen des Neuen Testamentes noch viele Relikte aus der Zeit des Gesetzes. Und in unserem Denken wird es nicht anders sein: Wir sind nicht vollständig gelöst vom gesetzlichen Denken!
Wir sind auch noch nicht vollständig in dem neuen Denken der Gnade. Immer wieder fallen wir zurück in gesetzliches Denken. Wir verurteilen uns selber, richten den Bruder, nehmen uns Maßstäbe, die niemand erfüllen kann, auch wir nicht, wir treiben Politik mit dem Denken des Alten Testamentes. Wir üben die Gnade nicht richtig aus, wir beurteilen zu vieles gesetzlich! Wann kommen wir endlich ganz unter die Gnade??
Es gibt noch etwas zu bedenken: Wir nutzen die Zeit der Gnade nicht richtig aus. Unsere Bitten sind einfach zu bescheiden!! Wenn Gott uns heute gnädig ist, heißt es auch, daß ER uns keine Bitte einfach abschlägt! ER hält sich an die Gnade, die ER für uns hat. Aber wir bitten nur sooo wenig ….
Wir wollen nicht für uns selber bitten, sondern an Jesu Statt: HErr, errette die Welt! HErr, tue Zeichen und Wunder, damit sich Menschen bekehren! Schicke Arbeiter in Deine Ernte, damit die vielen Menschen nicht verloren gehen!
Hudson Taylor hat immer konkret um Arbeiter und Missionare gebetet: HErr, wenn wir den Bezirk erreichen wollen, brauchen wir 200 Missionare. – Und der HErr hat ihn erhört und geschickt, was nötig war.
Georg Müller war ein Glaubensheld, der aus und von der Gnade lebte und 10.000 Waisenkinder ohne eigenes Geld versorgte und großzügig aufzog, und das vor hunderten von Jahren, als es noch kein Sozialamt gab.
HErr, ich brauche größeren Glauben und größere Ziele! Denn jetzt ist die Zeit der Gnade, jetzt ist es richtig! Bald kann es zu spät sein! HErr, wir wollen die Welt mit Deiner guten Botschaft erreichen, Trost, Hilfe, Vergebung, Freundschaft, Barmherzigkeit und Gnade! Gib Ideen, gib die Mittel, gib Mut und Glauben! Wir wollen die Zeit der Gnade ausnutzen!!


Kommentar verfassen