Wortloses Beten – 23.01.2020

Wortloses Beten – 23.01.2020

Wir wissen nicht, worum wir in rechter Weise beten sollen; der Geist selber tritt jedoch für uns ein mit Seufzen, das wir nicht in Worte fassen können.
Römer 8, 26

Es sind schon so viele Bücher über das Beten geschrieben worden, und dennoch muß jeder sein eigenes Beten finden. Ich selber merke, wie es eine Entwicklung des Betens gibt. Vom egoistischen: HErr, ich brauche dies, und gib mir das! – hin zur Fürbitte und dann noch weiter über das Sprachengebet hin zum „Seufzen“.
In der letzten Zeit merke ich immer öfter, daß ich nicht mehr konkret bete, sondern mit Ihm zusammen bin und nur noch sage: O HErr! – oder: Ach, Jesus!
Dieses Gebet ist eine tiefe Gemeinschaft mit meinem HErrn. Ich bete Ihn an, aber nicht mehr mit Worten. Ich schütte Ihm mein Herz aus, aber auch nicht mehr mit Worten. Wenn ich so mit Ihm allein bin, fließen oft die Tränen, so intensiv ist das Zusammensein. Und ich weiß mich eins mit Ihm. Dieses Beten ist schön, ich möchte es manchmal nicht unterbrechen.
Selbst wenn es dringende Gebetsanliegen gibt, so fehlen mir manchmal die Worte. Und doch weiß ich, ER hört mich, erhört mich und es wird gut. So ein Beten ist schön.
Es freut mich, daß der HErr mich versteht, auch ohne Worte. Es freut mich, wenn der HErr zu mir im Geist redet und mit Dinge klar macht. Es freut mich, wenn ich meine Sorgen wirklich los werde und weiß, ER kümmert sich. Es freut mich, wenn ich Ihm Menschen anvertrauen kann und weiß, ER macht es gut.
Mein Lob und Dank sind still geworden. Aber sehr, sehr tief. Wie gut, daß der Heilige Geist meine Gebete wie Weihrauch vor Gott bringt und es eine angenehme Gabe ist. ER versteht, Er liebt es, Er handelt!
Ich weiß, mein Gebet ist so, wie Gott es möchte, denn der Heilige Geist selber spricht es. Darum kann ich Großes von Gott erwarten. Und Er tut es! Ach, was will ich mehr? Es ist so gut, Zeit mit Ihm zu verbringen! Segensreicher kann man seine Zeit nicht verbringen. ER ist da, wie gut!!! Und ER hat noch mehr für mich! Der Weg ist noch nicht zu ende!

Danke Vater im Himmel, Du hörst Gebet! Du bist bei mir, wenn ich mit Dir rede und achtest genau auf mein Gebet. Wer bin ich, daß Du so auf mich achtest? Ja, es ist wegen Deiner übergroßen Liebe und wegen Jesus. Danke, Vater!!


Kommentar verfassen