Wenn Er uns gürtet … — 02.06.2017

Wenn Er uns gürtet … — 02.06.2017

Als du noch jung warst, hast du dich selbst gegürtet und konntest gehen, wohin du wolltest. Wenn du aber alt geworden bist, wirst du deine Hände ausstrecken, und ein anderer wird dich gürten und dich führen, wohin du nicht willst.
Johannes 21, 18
Als ich jung war, stürmte ich vorwärts in Jesu Namen. Überall redete ich von Jesus und diskutierte mit allen über Ihn. Kaum jemand konnte meinen Argumenten standhalten und mit meiner Logik mithalten. Aber leider hat sich niemand zu Jesus bekehrt, obwohl ich doch fast jede Diskussion gewann.
Ja, ich hatte mich selbst gegürtet und ging, wohin ich selber wollte. Im eigenen Namen stritt ich für Jesus. Ich nannte Ihn HErr, aber machte Ihm keine Ehre. Ich sammelte Argumente, aber strebte nicht nach Gemeinschaft mit Ihm. Irgendwie war es wohl eine fromme Selbstverwirklichung. Und es hat viel bei anderen kaputt gemacht. Heute tut es mir sehr, sehr leid.
Dann kam eine Zeit der Selbsthinterfragung. An wen oder was glaube ich eigentlich? Ich las in der Bibel über Jesus und Seine Nachfolger. Doch mein Leben sah anders aus. Sünde regierte meine Gedanken, und ich konnte nicht entrinnen.
Wie gut, daß Gott sich über mich erbarmte! ER ließ mich absichtlich in die Irre gehen, damit ich Ihn endlich suchte, – Sein Angesicht, Seine Gegenwart, Ihn selber anstatt trockner Logik, Bibelwissen und Theologie. Nach langer Zeit des Suchens und der Verzweiflung offenbarte ER sich mir. Wie gut das tat!
Da war keine Action mehr, da gab es Frieden. Da waren keine Argumente und Logik mehr, sondern Freude. Da war nicht mehr das Recht und Gesetz, sondern Erbarmen, Gnade und Barmherzigkeit. Wer möchte nicht gern das eine gegen das andere eintauschen??
So fand ich selber den Frieden, der höher ist wie jede Vernunft. Und nun gürtet ER mich, rüstet mich aus mit Kraft und Vollmacht, und schickt mich auf Wege, die ich selber nie gesucht hätte. Es ist abenteuerlich geworden!
Der Gürtel Seiner Kraft, das ist der Heilige Geist. Wenn ER in unser Leben tritt, dann ist es, als ob Dynamit explodiert. Das ist Kraft und Freude! Ich brauchte einige Tage nicht mehr schlafen, sondern war nur am Lobpreisen und Freuen! Wie gut das tat, nach all den Jahren des Suchens, der Verzweiflung, der Selbstanklage und des Versagens! Das war wie Balsam auf meine Wunden.
Gott schickt uns auf Wege, die wir uns eigentlich nie ausgesucht hätten. ER hat gute Ideen! Und ER rüstet uns mit Seiner Kraft aus, diese Wege zu gehen. Der Heilige Geist gewinnt in unseren Herzen immer mehr Raum. ER macht die Freude Gottes in uns wirklich.
Diese Freude ist ansteckend. So sehr, daß sich sogar andere zu Gott austrecken. Ja, so bringt man Frucht! – und nicht durch trockene Diskussionen ….
Danke Jesus, daß Du Dich mir offenbart hast! Danke, daß Du in mir lebst mit Deinem Heiligen Geist, dem Geist der Kraft und Freude! Du bist wirklich wunderbar, mit Dir wird es nicht langweilig! Ja, ich will noch mehr von Deinem Lebensgeist, von Deiner Freude und diesem tiefen Frieden, der alles übersteigt!


Ein Gedanke zu „Wenn Er uns gürtet … — 02.06.2017

  1. In der heutigen Andacht erkenne ich so sehr mein eigenes Leben. Und ich wünsche mir, dass ich so wie du erlebe, dass sich Gott wieder an meine Seite stellt und mich liebevoll umarmt. Dass der Frieden Jesu wieder mein Leben bestimmt und nicht mein eigenes Tun und die Angst.

Kommentar verfassen