Wartezeiten – 31.07.2018

Wartezeiten – 31.07.2018

Meine Seele, warum bist du betrübt
und bist so unruhig in mir?
Harre auf Gott; denn ich werde Ihm noch danken,
meinem Gott und Retter, auf den ich schaue.
Psalm 42, 6

Sogar der König David, der so viel mit Gott erlebt hatte, kennt diese Unruhe und Bedrückung, wenn etwas nicht gut läuft. Darum muß er sich selber ermahnen, auf Gott zu warten, und er muß seinen Blick bewußt auf Gott richten.
Wir möchten immer alles sofort. Wenn wir uns etwas wünschen, wollen wir es sofort. Wenn wir ein Problem haben, muß es sofort gelöst werden. Es fällt uns schon schwer, an der Bushaltestelle auf den Bus zu warten. Und doch sind diese Zeiten so wichtig. Nicht wegen dem Handy, damit man noch eine Runde spielen kann oder den Freunden wieder eine Nachricht zuschicken kann, sondern weil wir ungestört Zeit haben, unseren Blick wieder auf Gott zu richten. Verplempere nicht die Wartezeiten, werde nicht unruhig, sondern genieße es, ungestört mit Ihm zu reden.
Die Wartezeiten, bis ein großes Problem gelöst ist, sind wichtig. Sie lassen uns reifen. Geduld ist ein Zeichen von Reife. Und ein starker Glaube ist das Zeichen eines reifen Christen. Er weiß: Gott ist mein Retter, Ihm werde ich noch danken!
Wenn wir Probleme haben, wollen wir Gott nicht drängen. Es ist gut, Ihm die Sorgen zu erzählen, aber es ist zuviel, wenn wir Ihn überreden wollen, sofort alles nach unseren Wünschen zu erledigen. Das Gebet ist mehr ein Gespräch, in dem wir auch hören, was Gott uns sagen möchte. ER will uns immer Mut machen, Hoffnung und Trost geben. ER will in jeder Situation sich verherrlichen und unseren Glauben an Ihn stärken. ER hat uns fest an der Hand und wird uns überall durchbringen. ER ist der Retter, auf den ich schaue!
Danke, Vater im Himmel, Du hast mich fest an der Hand! Ich will nicht immer vorwärts stürmen, sondern auf Dich warten. Ich will nicht faul sitzen bleiben, wenn Du voran gehst. Ja, hilf mir, Dich immer richtig zu verstehen! Danke für Deine Geduld mit mir.


Ein Gedanke zu „Wartezeiten – 31.07.2018

  1. Lieber Frank, Danke für dieses Wort. In meiner Bibel steht, dass dieser Psalm von den Söhnen des Korah geschrieben wurde, nicht David, obwohl er natürlich auch oft ähnliches schrieb. Aber wie auch immer, dieser Psalm und den nächsten und auch das, was du geschrieben hast, haben mir gerade geholfen! Bin belastet durch einen verlorenen Hausschlüssel (schon ein Monatlang nicht gefunden). Will auf Gott warten und zuhören und nicht verzagen! Vielen Dank! Es hat mich SEHR gefreut, über Gabriel zu lesen. Lob den Herrn! LG, Wendy
    2018-07-31 4:31 GMT+02:00 Andachten für jeden Tag :
    > Frank posted: „Meine Seele, warum bist du betrübt und bist so unruhig in > mir? Harre auf Gott; denn ich werde Ihm noch danken, meinem Gott und > Retter, auf den ich schaue. Psalm 42, 6 Sogar der König David, der so viel > mit Gott erlebt hatte, kennt diese Unruhe und “ >

Kommentar verfassen