Von den Quellen – 2017.10.26

Von den Quellen – 2017.10.26


Macht die erschlafften Hände wieder stark
und die wankenden Knie wieder fest!
Sagt den Verzagten:
Habt Mut, fürchtet euch nicht!   …
In der Wüste brechen Quellen hervor,
und Bäche fließen in der Steppe.
Der glühende Sand wird zum Teich
und das durstige Land zu sprudelnden Quellen.
Jesaja 35, 3.4.6.7
Das Volk Israel mußte durch die Wüste wandern. Der HErr selber führte es von einem Rastplatz zum nächsten. ER wußte, wo die Brunnen, Quellen und Oasen sind, die Leute nicht. Manche wollten vielleicht eine Abkürzung nehmen und gingen den direkten Weg; aber sie sind verdurstet. Manche hörten auf kluge, beredete Führer. Hatten diese Leute ihr Geld, ließen sie die Wandernden im Stich und überließen sie der heißen Sonne. Nur in der Gemeinde des HErrn ist Sicherheit vor Verführung und Sonderlehren! Dort sind die Ruheplätze am Wasser, dort erquickt der HErr Sein Volk. ER führt uns heute genau wie damals die Israeliten von Rastplatz zu Rastplatz. Oft sind es schöne Oasen, wo man länger bleiben möchte, manchmal nur spärliche Quellen oder tiefe Brunnen. Aber verdursten werden wir auf unserer Lebenswanderung nicht, wenn wir uns an Ihn hängen.
Gestern war ich wieder in der Versammlung. Ich mußte mich beeilen, um nicht zu spät zu kommen. Doch wo war der Autoschlüssel? Wo die Dokumente? Alles war irgendwie nicht an seinem Platz, und auf der Straße mußte ich ziemlich schnell fahren; – welch ein Streß! Doch als ich im Saal war und die Tür schloß, fühlte ich: Ich bin in einer anderen Welt. Kein Streß; Ruhe; Frieden; Freude; keine Verurteilung, kein Richten, sondern Aufbau, gemeinsamer Lobpreis, Austausch über Gottes Wort und unsere Erlebnisse mit Ihm. Ach, war ich froh für diese Oase!
So schenkt der HErr uns immer wieder neue Quellen lebendigen Wassers! Auf Ihn ist Verlaß!
Wir wollen unseren Versammlungen nicht fernbleiben, sondern sie lieben und schätzen. Wo Brüder in Frieden zusammen sind, da ist der HErr mitten unter ihnen!
Ja, macht die Knie wieder fest und die erschlafften Hände stark! Der HErr wird auch Dich zu einem Rastplatz am Wasser bringen. ER will lebendiges, erquickendes Wasser schenken. Nur Mut, keine Bange! – Und ist wirklich nirgends eine Quelle oder ein Brunnen, so macht ER  eben einen neuen Teich mitten im glühenden Wüstensand.
ER weiß, was wir brauchen! Vertrauen wir uns Ihm an!
Danke, Jesus! Du bist meine Quelle lebendigen, erfrischenden Wassers! Danke für die Gemeinschaft mit den Brüdern! Danke, Du wirkst an diesen Orten, Du machst Mut, schenkst Freude und Zuversicht, Heilung der Seele und auch des Körpers. Du bist gut zu mir!!
Wir suchen dringend jemanden, der zweimal in der Woche die deutschen Andachten ins Englische übersetzen kann! Bitte, frag den HErrn, ob Du uns helfen kannst!
frank
Frank Lauermann <frank.lietuva@gmail.com>


Kommentar verfassen