Über die Kinder – 22.01.2021

Über die Kinder – 22.01.2021

Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen stets das Angesicht meines himmlischen Vaters.
Jesus, in Matthäus 18, 10

Ja, so ist es mit den Kindern: Sie sind Gottes besonderes Eigentum, ER kümmert  sich ganz besonders um sie, sie sind Ihm ganz besonders ans Herz gewachsen. Wehe, wenn einer sie anrührt!
Und dann erzählt Jesus das Gleichnis vom verlorenen Schäflein. Der Hirte läßt alle anderen 99 Schafe  zurück, um das eine verirrte Schäflein zu suchen. Und wenn er es endlich gefunden hat, freut er sich über dieses eine mehr als über die anderen 99. Am Schluß sagt Jesus: So will  auch euer himmlischer Vater nicht, daß einer von diesen Kleinen verlorengeht. – Nein, ER will das nicht! Darum haben wir eine ganz besondere Verantwortung für unsere und alle Kinder. Es gibt so viele Kinder, die krank sind oder hungern oder dursten. Es gibt so viele, die sind versklavt und müssen Zwangsarbeit leisten. Es gibt so viele, die werden schon vor der Geburt getötet ….. Es gibt für unseren Gott genügend Grund, über uns zu weinen und unserer reichen Nation böse zu sein; – wir könnten es nämlich ändern.
Jesus sieht uns als Kinder Gottes. Wir sind ebenso auf der Welt “die Kleinen”, die Wehrlosen, die allem ausgeliefert sind, die verspottet werden um Jesu Namen willen, die Leid für die Welt tragen …. Darum ist Er uns ganz nahe und schützt uns oft und trägt uns durch Leid hindurch. Aber wehe, wer das Leid verursacht! Der Zorn Gottes begegnet ihm schon in diesem Leben und im Gericht noch viel, viel mehr. Wenn ich daran denke, tun mir diese Menschen leid und ich kann sogar für sie beten und sie segnen.

Danke Jesus, daß wir Dir so wichtig sind! Auch unsere Engel stehen immer vor dem Thron Gottes und erinnern Ihn an uns. Und auch Du bittest ständig für uns und trittst für uns ein! Danke, da können wir vieles annehmen, was uns sonst schwer fallen würde.

Fürbitte und Dank für Otukas:
Die Mutter liegt mit ihm im Krankenhaus, wie gut.
Heute sollte die erste Chemotherapie sein. Aber der Doktor hatte Probleme: Das Blut zeigt keine bösartigen Zellen mehr, nicht eine einzige. Das hat er noch nie erlebt!   ….. die Chemo fand also nicht mehr statt.
Danke  für eure Gebete!!! …. und preist den HErrn!
(Wir beten trotzdem noch einige Zeit weiter, okay?!!)
frank

Leave a Reply