Steh wieder auf! – 04.07.2018

Steh wieder auf! – 04.07.2018

Darum macht die erschlafften Hände wieder stark und die wankenden Knie wieder fest, und ebnet die Wege für eure Füße, damit die lahmen Glieder nicht ausgerenkt, sondern geheilt werden.
Hebräer 12, 12f.

Manchmal ermüdet unser Glaube und unsere Hoffnung. Alles zieht sich so lange hin, daß wir den Glauben verlieren. Müde und ohne Hoffnung liegen wir am Boden.
Doch Gott will das nicht! ER möchte, daß wir heute wieder aufstehen, unseren Kopf trotzig erheben und sagen: Doch, ich glaube Ihm!
Es ist unsere Entscheidung, ob wir liegen bleiben oder aufstehen. Gewiß, der feind raubt uns manchmal den Mut und die Hoffnung, aber wollen wir das mit uns machen lassen? Wenn wir es erkennen, können wir uns wehren. Steh wieder auf!!
ER ist unsere lebendige Hoffnung. Paulus hatte ein Problem, daß Gott nicht lösen wollte. Er hatte einen Pfahl im Fleisch, was auch immer das bedeutet. Und er betete oft zu Gott, daß ER ihn erlösen sollte. Doch Gott brauchte dieses Problem, damit Paulus sich auf Ihn verläßt und nicht auf die eigene Stärke. ER ist viel stärker wie unser Problem.
Wir kennen nicht immer Seine Pläne, aber wir wissen: Schwierigkeiten machen uns stärker. Hindernisse beflügeln unseren Glauben.
Wir glauben ja nicht, daß Gott alle Hindernisse beseitigt, sondern wir glauben, daß ER uns zur Seite steht. Wir glauben an Ihn, nicht an einen Problem-Lösungs-Mechanismus. Wir wollen einen lebendigen Glauben an Ihn, eine enge Gemeinschaft mit unserem Herrn, der selber gelitten hat; wir wollen Ruhe finden an Seinem Herzen und dort Mut, Hoffnung und Kraft tanken.Wenn wir aufstehen, reicht ER uns die Hand und wir können weitergehen. Nur Mut! Unsere Hoffnung auf Ihn wird niemals enttäuscht! Bleib nicht liegen wie Menschen, die keine Hoffnung haben; – was wartet auf sie? Trostlosigkeit, Depression, Schwäche …
Nein, wir sind Kinder des Lichts, und wir gehen mit unserm HErrn Hand in Hand durch Schwierigkeiten und gute Tage, wir gehen mit Ihm durch das ganze Leben und am Ende wird ER uns zu Seinem Thron tragen.

Danke, Jesus, mit Dir zusammen kann ich das Leben bewältigen. Vergib, manchmal macht sich die Hoffnungslosigkeit breit. Doch Du bist da und sprichst mir Mut zu. Du bist mein Ziel. Du bist meine Hoffnung. In Dir bin ich geborgen.


Kommentar verfassen