Selig sind … – 18.05.2017

Selig sind … – 18.05.2017

Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich.
Selig, die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.
Selig, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben.
Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden satt werden.
Selig, die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden.
Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.
Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.
Selig, die um der Gerechtigkeit verfolgt werden; denn ihnen gehört das Himmelreich.
Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet. Freut euch und jubelt: Euer Lohn im Himmel wird groß sein. Denn so wurden schon vor euch die Propheten verfolgt.
Ihr seid das Salz der Erde …
Ihr seid das Licht der Welt …
Matthäus 5, 1 – 14
Wenn wir ganz eng mit Jesus zusammen leben, merken wir die ersten Satzhälften wirklich kennen. Dann sehen wir, wie arm wir vor Gott sind, – wirklich, wir sind wie Bettler vor Ihm. Wir sind die Trauernden, denn unsere Brüder gehen verloren, die Welt ist ein Chaos. Wir können keine Rache üben oder uns mit Gewalt verteidigen, geschweige denn unser Recht mit Gewalt durchsetzen. Wir hungern und dürsten nach Jesu Gerechtigkeit, damit der Hunger in der Welt gestillt wird und damit diese Kriege der Mächtigen aufhören. Wieviele Kinder müssen noch verhungern?? Wir merken, daß wir kein reines Herz haben, es muß von Jesus gereinigt werden. Wir möchten gern Frieden stiften, das ist unsere Leidenschaft. Wir werden verfolgt, mißverstanden und verleumdet, denn die Menschen um uns herum können uns nicht verstehen; – wir sind wie ein Fremdkörper im Leib der Welt.
Doch da ist die Verheißung in der 2. Satzhälfte. Und die möchten wir natürlich alle gern erlangen! Wir wollen ins Himmelreich, wir wollen getröstet werden, wir wollen verantwortlich sein, wir wollen satt werden, wollen Gott sehen, wollen Kinder Gottes sein! Doch all das gelingt nur, wenn wir ganz, ganz eng zusammen mit Jesus leben. Dann sind wir Sein Abbild, Sein Spiegelbild. Dann kann ER durch uns in die dunkle Welt scheinen und Licht der Hoffnung verbreiten.
Und genau wie Jesus können wir dann ein Leben aus der Ruhe und Kraft heraus leben. ER ist unsere Hoffnung, die nicht enttäuscht. ER ist da, ganz nahe; denn ER lebt in uns. Dann hat unser Leben Ziel, Sinn und Bedeutung. Und wir selber sind geborgen und glücklich in Gott. Ja, so ein Leben wollen wir!
Wenn Dein Leben so ein ruheloses Hin und Her ist, so ein freudloses Dasein, so ein sinnloses Dahinvegetieren, so ein einsames Fristen des Daseins, so ein getrieben werden … dann komm, und laß Dich versöhnen mit Ihm! ER wartet schon auf Dich, denn ER hat Dich in Liebe geschaffen und hat gute Gedanken für Dich. ER wird Dein Leben zur Blüte bringen, wie Du es Dir nicht vorstellen kannst!
Danke Jesus! Du bist der Sinn, der Grund und das Ziel meines Lebens. Durch Dich bekomme ich alles, was ich mir im Grunde meines Herzens wünsche: Anerkennung, Wertsein, Liebe, Erbarmen, Vergebung, Befreiung, Freude und Friede. Was will ich mehr? Wie schön, mit Dir zusammen zu sein!!!


Kommentar verfassen