Sein Kreuz auf sich nehmen – 19.06.2021

Sein Kreuz auf sich nehmen – 19.06.2021

Jesus sagt:
Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.
Matthäus 16, 25

” …. Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen. Was nützt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, dabei aber sein Leben einbüßt? Um welchen Preis kann ein Mensch sein Leben zurückkaufen?”
Das sind für uns eigentlich sehr harte Worte, und dabei soll doch das Evangelium eine Botschaft der Gnade sein! Ich soll mein Leben verlieren, soll mich selbst verleugnen, soll mein Kreuz auf mich nehmen …. Ja, will ich denn unbedingt leiden? Nein!! Da sträubt sich doch alles in mir!
Aber Jesus hat trotzdem recht. Ich finde das Leben nicht, wenn ich Ihn nicht finde. Ich gehe am Leben vorbei. Ich verzettele mich in tausend Dingen, die alle nicht die Befriedigung bringen, die ich gern hätte. Ich habe so viel ausprobiert, aber es bringt keinen Nutzen, – die Seele, das Herz wird davon nicht ruhiger. Es kommt kein Friede ins Herz ohne die  enge Verbindung mit Jesus! Wenn Er den Frieden nicht bringt, woher soll er kommen?
So ist mir die Verbindung zu Jesus, diese nahe Gemeinschaft, immer wichtiger geworden. Und alles andere ist mir immer unwichtiger geworden. Denn wenn ich mit Ihm zusammen bin, habe ich Seinen Frieden, denn Er ist dieser Friede.
Jesus will keine halben Sachen, darum ist Er in diesen Versen so hart. Ein halber Christ ist ein ganzer Unsinn. Wer Jesus nicht von ganzem Herzen nachfolgen will, wird immer in Kompromissen leben, die ihn bedrücken, – er wird nicht richtig frei werden. Nur in der vollständigen Hingabe an Jesus werden wir von unseren Trieben, Ängsten und Selbstsüchten befreit. Darum ist Jesus so hart: Keine Kompromisse!
Erst jetzt wieder mußte ich mich zwischen einem guten Geschäft und der Nachfolge entscheiden. Viel Geld ist gut, aber meist mit viel Arbeit verbunden und für Jesus bleibt keine Zeit. Also habe ich dem Geschäft abgesagt, obwohl es eine Goldgrube gewesen wäre. Ich denke, ich habe genug und Jesus sorgt dafür, daß wir immer genug haben. Das sind Entscheidungen, die wir treffen. Für Jesus? Fürs Geschäft? Fürs gute Leben? Für den guten Ruf? Was hindert dich, Ihm nachzufolgen? Was ist dir wichtig, wo sind deine “roten Linien”? Überprüfe dich selbst, und du wirst die Blockaden finden, die dich hindern, Ihm zu folgen; – und dann entscheide dich richtig. Nur bei Ihm ist Friede. Alles andere ist Streß.

Jesus, Du bist mein Friedefürst! Ich will Dich in meinem Herzen, Du sollst mir das Wichtigste sein!! Ich will Dir folgen mein Leben lang; – und ich werde bleiben im Hause des HErrn ewiglich (Psalm 23). Du bist ein wunderbarer HErr, der Gute Hirte, der Erlöser! Nur bei Dir kommt mein Leben zur Erfüllung und zur Ruhe. Nur bei Dir allein.

Leave a Reply