Sein Erbarmen ist jeden Morgen neu – 05.02.2017

Sein Erbarmen ist jeden Morgen neu – 05.02.2017

Das will ich mir zu Herzen nehmen,
darauf darf ich harren:
Die Huld des HErrn ist nicht erschöpft,
Sein Erbarmen ist nicht zu Ende.
Neu ist es an jedem Morgen;
groß ist Deine Treue.
Klagelieder des Jeremia 3, 21ff.
Manchmal gibt es Zeiten, da hat man das Gefühl, der HErr ist weit weg. ER hört nicht auf mein Gebet. ER hat die Ohren geschlossen. Da mag ich schreien, fasten, beten, rufen …. ER antwortet nicht.
Jeremia ging es sehr schlecht. Die Leute verspotteten ihn und er hatte mit vielen Leiden zu kämpfen. Gott hörte anscheinend nicht mehr auf sein Gebet. Er war verzweifelt. Und dann erinnert er sich: Die Huld des HErrn ist nicht erschöpft, Sein Erbarmen ist nicht zu Ende. Neu ist es an jedem Morgen, groß ist Deine Treue.
Daran will er festhalten: Gott ist treu! Auch wenn Er heute zürnt über meine Sünden, morgen ist ein neuer Tag der Gnade! Auch wenn es heute noch bergab geht und noch schlimmer wird: Es kommt der Tag, da der HErr sich wieder zu mir wendet. O HErr, danke für Deine Treue! Ich verlasse mich auf Dich. Auf wen soll ich mich sonst verlassen? Alles bricht zusammen, es gibt nichts mehr, auf das ich hoffen kann. Aber Deine Gnade ist jeden Morgen wieder neu, auch wenn Du mir heute zürnst. Aber darf ich mich beklagen? Ist es nicht recht, für seine Schuld zu leiden? Darf ich Gott Vorwürfe machen? ER allein ist gerecht und heilig.
Jeremia schreibt weiter (V. 31ff.): Denn nicht für immer verwirft der HErr. Hat ER betrübt, erbarmt ER sich auch wieder nach Seiner großen Huld. Denn nicht freudigen Herzens plagt und betrübt Er die Menschen.
Ach wie gut, der HErr verwirft nicht für immer! Auch wenn ER heute zornig sein mag, morgen ist es wieder gut! HErr, wenn ich etwas falsch gemacht habe, zeige es mir bitte und vergib mir! Und wenn Du mich erproben willst, dann will ich Geduld haben, denn Du wirst Dein Angesicht wieder zu mir wenden.
In Dir allein lebe ich. Du bist die Quelle meines Lebens, Du bist das Ziel meines Lebens und jetzt bist Du der Inhalt meines Lebens. – Ich gehöre Dir.
Danke, Jesus, Du verwirfst mein Opfer nicht. Ja, ich opfere mich und mein Leben für Dich, nimm es hin, und mache Du etwas Gutes daraus! Ich kann mich Dir bedenkenlos anvertrauen, ohne Vorbehalte, grenzenlos, weil ich Dich kenne. Du hast mich lieb, Deine Huld ist jeden Morgen wieder neu!
Bibellese heute: 1. Mose, Genesis 16


Kommentar verfassen