Politik – 06.07.2020

Politik – 06.07.2020

Jesus sagte:
Gebt acht, daß euch niemand irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen.
Matthäus 24, 4f

Wir wünschen uns so sehr Frieden auf Erden! Glück für jeden, Essen und keinen Hunger mehr, keine Kriege mehr ….. Und wenn jemand das alles verspricht, so jubeln wir ihm zu.
Anders kann man das Phänomen nicht erklären, daß so viele Christen „starken“ Männern zujubeln. Sie tun etwas christlich und lassen für sich beten und schon sind sie christliche Superstars. Sie erlassen Gesetze, die uns Christen gefallen und wir wählen sie. So ähnlich hat Hitler schon die Christen umgarnt und die haben gern für ihn gebetet und an ihn geglaubt.
Die Bibel schreibt über die Obrigkeit, die Herrschenden, meistens nicht sehr positiv. Sie bereichern sich, sie plündern ihre Untertanen aus, sie regieren mit Willkür, sie lieben die Macht ….. Nur König David und einige Ausnahmen gab es, die wirklich auf Gott gehört haben und für ihr Volk ein großer Segen waren. Ich bewundere Christen, die in die Politik gehen und Verantwortung tragen! Wir müssen für sie beten!
Ich beobachte mit großer Sorge, wie sich die Christenheit in 2 Lager spaltet, was die Politik angeht. Außerdem gibt es unter uns Christen die Anhänger der Verschwörungstheorien, die überall geheime Weltregierungen wittern. Wir hatten das alles schon im 3. Reich unter Hitler.
Ich freute mich auf eine Predigt eines großen deutschen Pastors im Internet. Und es fing auch gut an, doch nach knapp fünf Minuten meinte er, daß 2  Männer – die Namen wurden genannt, – die bösesten Buben aller Zeiten wären, und er führte es weiter aus. Da habe ich lieber abgestellt, das brauche ich nicht.
Wir sollen für unsere Obrigkeit beten, damit wir ein ruhiges Leben führen können. Wir sollen sie achten und ehren. Aber wir sollen keine Wunder von ihnen erwarten. Wir sollen an unseren Christus, Erlöser und Messias glauben, nicht an einen auserwählten, starken Mann.
Wir sollen nicht vor allem Angst haben und es fürchten, das überlassen wir den Ungläubigen. Wir vertrauen auf Jesus.
Unsere Aufgabe ist es, den Namen Jesu zu verherrlichen, Ihm zu dienen in Worten und Werken. Aber wir sollen nicht einen Mann als Werkzeug Gottes, als Messias, betrachten und ihm glauben.
Wir sollen nicht spalten! Die Christenheit soll einig sein in der Fürbitte, aber nicht im Jubel für einen Menschen! Die Erlösung kommt von Jesus!
Bitte, laßt euch nicht verführen. Schaltet euren Glauben ein und auch den Verstand und macht euch nicht der Meute gleich! Es führt nur zu Streit und Spaltung, aber nicht zur „Erlösung“.
Der Messias kommt. Aber er ist kein Mensch und kein Programm. Es ist Jesus, einzig und allein Jesus.

Jesus, wir glauben Dir! Du allein bist der Erlöser, der uns befreit und das Leben bringt. Du schenkst uns den Himmel, Du besiegst die Plagen und das Chaos, Du bringst Frieden! Ja alles, was wir uns wünschen, finden wir in Dir allein. Danke, daß Du bei mir bist!!


Kommentar verfassen