Nur aus Gnade – 23.03.2017

Nur aus Gnade – 23.03.2017

Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet, …
Epheser 2, 8
…, nicht aus eigener Kraft – Gott hat es geschenkt -, nicht aufgrund eurer Werke, damit keiner sich rühmen kann.
Ihr seid gerettet … Das ist Gegenwartform, nicht die Vergangenheit! Es heißt ja nicht: Ihr wurdet gerettet, sondern ihr seid gerettet!
Das ist also ein Zustand, oder eine immerwährende Wiederholung der Rettung.
Es wäre auch nicht gut, wenn Jesus mir einmal meine Sünden vergeben hätte und ich ab dann perfekt leben müßte; – ich hätte es nie geschafft. Und so bin ich froh über diesen Dauerzustand der Rettung. Immerfort rettet ER mich.
Das Retten bezieht sich wohl auf die Rettung vor der Sünde. ER vergibt sie. Und Punkt, basta, aus. Da gibt es für Ihn keine Diskussion, die Sünde kann nur vergeben werden, damit sie ausgetilgt ist; – man kann sie selten wiedergutmachen. Wenn wir uns für Jesus entscheiden und ER unser Leben reinigt, so vergibt ER alle Schuld. Doch wenn wir als Christen leben wollen, so merken wir recht schnell, daß wir ein ungläubiges Herz haben. Es wird immer wieder rückfällig. Es ist uns nicht möglich, wirklich gottgefällig zu leben. Immer wieder stellen sich böse Gedanken ein oder unfreundliche Worte fallen oder es geschehen sogar Taten der Sünde. Da brauche ich ständig Vergebung! Wie gut, daß Jesus mich kennt und weiß: Der Mann braucht ständig Vergebung. Er meint es ja gut, aber er wird immer wieder rückfällig. Und so viele Gedanken aus der Welt haben sich in seinem Denken festgesetzt … Ja, er hat schon ein klein wenig gelernt und ist viel besser wie früher, aber es fehlt auch noch viel. Er braucht Vergebung, ständig und immerdar!
So denkt Jesus über mich. Und ich habe es langsam auch begriffen: Durch eigene Werke werde ich nicht gerettet; da kann ich mich noch so anstrengen, es geht nicht. Und so komme ich zur Gnade Jesu. Allein aus Gnade bin ich gerettet, weil ER mich so sehr lieb hat! Ja, das begreife ich. Allein durch GnadeAch, Jesus, wie gut, daß Du mich so liebhast und mir einen Ausweg schaffst!!!
Da geht es mir sehr gut, denn wegen Seiner Gnade vergibt ER mir sofort jede kleine und große Schuld.
Doch nach einiger Zeit werde ich mit mir ungeduldig und fange an, mir Vorwürfe zu machen. Und dann verdamme ich mich und denke, Gott tut es auch, denn ich merke Seine Gegenwart nicht mehr!
Doch dann lese ich: Durch den Glauben … Ja, wo ist nur mein Glaube geblieben? Ich glaube ja gar nicht mehr an Seine Gnade! Und ich weiß, was ich tun muß:
HErr, vergib auch meinen Unglauben! Und rüste mich aus mit dem Heiligen Geist, der mir glauben hilft! Ja, HErr, ich will an Deine Liebe und Gnade glauben!


Kommentar verfassen