Nicht von der Welt …. – 04.06.2018

Nicht von der Welt …. – 04.06.2018

Weil ihr nicht von der Welt stammt, sondern weil Ich euch aus der Welt erwählt habe, darum haßt euch die Welt.
Johannes 15, 19
Wir sind immer sehr erstaunt, wenn Menschen uns nicht mögen. Warum nur?? – Wir möchten gern von allen gemocht werden, klar. Und dafür geben wir uns viel Mühe. Wir sind hilfsbereit, gut, nett, freundlich …. und dann kommt auf einmal ganz unvorbereitet ein Angriff auf unsere Person. Dann sind wir ganz am Boden zerstört.
Jesus benutzt diese harte Schule, damit wir nicht auf uns selber vertrauen, wie gut wir sind, wie schön und freundlich. ER möchte, daß wir Leuchtfeuer für Ihn sind, nicht für uns selber. ER möchte unser liebliches Ich zerstören, damit wir mehr an Ihn hängen, mehr Gemeinschaft mit Ihm haben, der Quelle des Lebens.
Wenn wir für Ihn leben und Ihn bezeugen, so wächst der Widerstand enorm. Denn der Heilige Geist und der Geist, der die Welt regiert, liegen im Streit miteinander. Instinktiv merken andere, wir gehören nicht zu ihnen. Und sie gehören nicht zu uns. Da ist eine Schranke, eine Grenze.
Ich habe mich daran gewöhnt, daß andere Menschen, sogar manche Christen, meine Beweggründe nicht nachvollziehen können. Aber an diese Feindschaft zwischen den Mächten kann ich mich nicht gewöhnen. Ich liebe die Menschen, und sie hassen. Sie verdrehen die Wahrheit, sie glauben liebend gern jede Lüge, sie benutzen alles gegen uns.
Und dennoch: Jesus ist da, und ER hält Seine Hand liebevoll und stark über uns. Wie gut!!
Was nützte mir alle Freundlichkeit der Welt? Wenn Jesus nicht mehr mein Mittelpunkt ist, verliere ich jeden Trost, jeden Sinn, jedes Ziel, jeden Frieden. ER ist mir wertvoller als alles andere. Darum hänge ich an Ihn und suche nicht Frieden um jeden Preis mit meinen Mitmenschen. ER ist mein Friede, die stillen Stunden mit Ihm sind mir wichtig, ER hält mich am Leben, ER ist mein Alles.
Was nützte es mir, wenn ich die Welt gewinne und meine Seele geht verloren? Nein, ich will Jesus, der mich so sehr liebt.
Darum sind mir die Brüder und Schwestern so wichtig, die genau wie ich an Jesus hängen. Wir machen uns gegenseitig Mut, wir beten füreinander, wir treten füreinander ein, wir sind echte Freunde. Die Gemeinschaft brauche ich, sie macht mich stark.
Gelobt sein Jesus Christus, der Fels, auf dem mein Leben steht!
Danke Jesus, Du bist da! Auch wenn Menschen mich nicht verstehen und mich anfeinden, Du bist dennoch da! Du tröstest, Du hilfst, Du gibst Frieden! Ja HErr, bei Dir bin ich geborgen!


Ein Gedanke zu „Nicht von der Welt …. – 04.06.2018

  1. Danke lieber Frank für die klaren Worte. Ich sehe, dass Gott genau seinen Finger auf die wunde Stelle legt, da wo ich vor den Menschen toll und stark erscheinen will. Was das für Anstrengungen mit sich bringt! Und Gott steht mit offenen Armen da und sieht mich toll und stark. Ich will einfach in seine offenen Armen flüchten und Frieden finden.Gott segne deinen Einsatz und dein Leben. Elfi

Kommentar verfassen