Nehmen und Geben – 24.07.2018

Nehmen und Geben – 24.07.2018

Jeder gebe, wie er es sich in seinem Herzen vorgenommen hat, nicht verdrossen und nicht unter Zwang; denn Gott liebt einen fröhlichen Geber. In Seiner Macht kann Gott alle Gaben über euch ausschütten, so daß euch allezeit in allem alles Nötige ausreichend zur Verfügung steht und ihr noch genug habt, um allen Gutes zu tun.
2. Korinther 9, 7f
Gott ist ein Gott des Überflußes. ER ist selber nicht sparsam oder geizig und Seine Kinder sollen es auch nicht sein. ER gibt alles im Überfluß, erschafft alles im Überfluß und ist reich ohne Ende. Wenn ER viel gibt, hat ER trotzdem nicht weniger.
ER möchte, daß wir geben. Weil wir dann frei werden von der Bindung an Geld und von dem Sehen auf sich selber und unsere eigenen Bedürfnisse. Geben und schenken soll zu unserem Charakter gehören. Wir sehen dann auf den Geber aller Gaben, Gott, und auf den Empfänger, den anderen Menschen. Wir bekommen einen Blick der Barmherzigkeit und lernen, auf Gottes Stimme und Führung zu hören. Gott braucht die barmherzigen Geber, um Gutes hier in der Welt zu tun!
Wenn wir Gott kennen, fällt es uns nicht mehr schwer, zu geben. ER selber hat ja auch Seinen geliebten Sohn für uns gegeben!
Gott möchte einen fröhlichen Geber, der seine Geldsorgen und Existenzängste überwunden hat, weil er in Ihm geborgen ist. In Ihm geborgen, verschwinden alle Sorgen …
Gott möchte einen stillen Bund mit Dir. Keiner soll es wissen, nur ER und Du. Du gibst Deine Gaben an Ihn, nicht an Menschen oder Gemeinden oder Kirchen oder einer wohltätigen Einrichtung, damit sie nicht Dir dankbar sein müssen und Du keine Rechte daraus ziehst. Und ER sorgt dafür, daß Du nicht weniger hast, sondern sogar mehr. Aber es ist kein Geschäft, sondern eine Handlung des Vertrauens und Glaubens.
Sei ein fröhlicher Geber! Sei kein mißmutiger, geiziger, gezwungener Geber. ER hat für Dich alles gegeben, wird ER dann nicht auch in jeder anderen Situation für Dich sorgen? Du bist doch Sein Kind!
Danke, Jesus! Du machst mich frei von Sorgen und Ängsten! Denn bei Dir bin ich wirklich geborgen. Du sorgst für mich in jeder Hinsicht, auch wegen des Geldes. Da kann ich frei und ohne Ängste leben und geben. Du allein machst es möglich!


Kommentar verfassen