Meine Schulden – 24.02.2020

Meine Schulden – 24.02.2020

Wenn du deine Opfergabe zum Altar bringst und dir dabei einfällt, daß dein Bruder etwas gegen dich hat, ….
Matthäus 5, 23

Was kann dein Bruder gegen dich haben? Vielleicht hast du ihm nicht die Schulden bezahlt? Er hat dir Geld geliehen oder dir vertraut und du hast es vergessen oder etwas anderes war dir wichtiger?
Jesus ist da sehr hart: ER hat kein Mitleid mit dir, wenn du selbst schuld bist und deine Schulden nicht bezahlst oder deine Versprechen nicht hältst und deshalb in Schwierigkeiten kommst. ER selbst kann dein Verhalten in keinster Weise segnen, sondern nur mit dem Kopf schütteln.
Manche geben ihren Zehnten und sogar noch mehr, aber ihre Schulden zahlen sie nicht …. Was soll Gott mit deinem Zehnten? ER möchte lieber, daß Du ernsthaft deine Schulden bezahlst. ER hat ja alles, aber weißt du, ob dein Schuldner nicht dringend sein Geld benötigt?
Wenn du in der Gemeinde groß tust und Gott mir deinem Geld gnädig stimmen möchtest, aber deine Miete oder deinen Strom nicht bezahlen kannst, dann ist das für Gott nicht richtig.
Wenn du gerne opferst, aber deine Kinder werden nicht satt, so nimmt Gott dein Opfer nicht an.
Du mußt deinen Zehnten nicht zahlen, Gott hat es lieber, wenn du ohne Schulden bist und dein Kinder ordentlich versorgst. ER nimmt es sehr genau damit, wie du mit deinen Angehörigen umgehst, und wie du mit deinen Zusagen umgehst. Gott hat alles Gold der Welt und Perlen, Diamanten, Silber und alles im Überfluß; – Er ist auf dein Geld nicht angewiesen.
Wir brauchen ein neues Denken über Geld. Der Zehnte, das ist altes Gesetz. Gott will, daß wir großzügig sind, so wie Er großzügig zu uns ist. Er will, daß wir wahrhaftige Männer und Frauen sind, die ihr Wort halten. Darum: Zuerst die Schulden bezahlen und die Kinder versorgen und den Strom bezahlen und alles halten, was wir versprochen haben. ER möchte nur teilhaben an unserem Überfluß, und auch nur dann, wenn wir es freudig teilen wollen. ER hat eigentlich schon alles.

Danke, Jesus! Du bist sehr großzügig zu mir. Ich möchte es auch sein! Hilf mir, meine Versprechen zu halten und meine Schulden zu bezahlen und meine Angehörigen ordentlich zu versorgen! Und ich werde Dir danken.


Ein Gedanke zu „Meine Schulden – 24.02.2020

  1. Lieber Frank, weißt Du, ich denke es ist gar nicht MEIN Geld, sondern Seines und ich stelle immer wieder fest, wieviel Segen es mir bringt, alle Bedürfnisse, Wünsche und anstehende Ausgaben mit ihm zu besprechen, er führt mich dann zu Angeboten und Gelegenheiten auf die ich selber nicht gekommen wäre…
    LG Christine

Kommentar verfassen