Mein Ruhepol – 20.10.2020

Mein Ruhepol – 20.10.2020

… und wir werden unser Herz in Seiner Gegenwart beruhigen.
1. Johannesbrief 3, 19b

Dies ist einer der Schlüssel für das Evangelium: In Seiner Gegenwart. Ja, im Gebet, in der Zwiesprache mit Gott, kommt unser Herz zur Ruhe. Nichts wollen wir mehr als Ruhe im Herzen, Zufriedenheit, Frieden, Harmonie mit Gott. Alles andere ist zweitrangig.
Beim Spaziergang durch einen Wald erleben viele Menschen einen Vorgeschmack auf diesen himmlischen Frieden, den Gott gibt. Voller Erholung kehren sie an die Arbeit zurück. Wieviel mehr wirkt eine Begegnung mit Gott selber! Der Wald ist „nur“ Seine Schöpfung und doch schon so entspannend. In der Begegnung mit dem Schöpfer liegt das ganze Glück.
Und was macht uns so viel Unfrieden, Unzufriedenheit, Ärger, Sorge, läßt uns am Leben verzweifeln?
Zuerst denken wir, es sind die anderen Menschen, der Chef zum Beispiel, oder der böse Nachbar. Doch wenn beide weg sind, sind wir immer noch nicht zufrieden. Dann ist es ein ungelöstes Problem. Und wenn das gelöst ist, kommt eine andere Sorge …..  Immer finden wir etwas, was Schuld an unserer Unzufriedenheit ist. Und wenn das alles weg sein sollte, wenn wir mit uns ganz allein sind, ist die Unzufriedenheit immer noch da. Sie liegt tief in uns drinnen. Unser Herz ist unzufrieden, weil es den Ruhepol nicht hat. Der Reifen braucht die Achse, um die er sich dreht, die Uhrzeiger brauchen die Mitte und die Erde braucht die Pole, um die sie sich dreht. Und wir? Wir drehen uns um uns selber und finden diese Ruhe nicht, sondern werden schwindelig …
Darum brauchen wir Jesus. Jesus sagt: Ich bin die Wahrheit und der Weg zu Gott.
Jesus selber lädt uns ein: Kommt zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, Ich will euch erquicken! Kommt zu mir, nehmt meine Last und Ich trage eure Last. Kommt, ich breite meine Arme aus für euch, die ihr so schwere Lasten tragt und so mühselig leben müßt. Ich sorge für euch.
ER nimmt uns unsere Schuld, die uns ständig verklagt. ER nimmt uns die Angst, die uns zu Sklaven macht. ER nimmt uns die Schmerzen, die die Erinnerungen wachrufen. ER heilt das Herz von allem Schmerz, von allen Sorgen, von allen Ängsten und Gebundenheiten. ER allein ist dazu fähig, denn Er ist Gott.
In Seiner Gegenwart kommt unser Herz zur Ruhe. Denn Er  füllt unser Herz aus mit der Liebe Gottes, bringt Vergebung und Auslöschung der Schuld, bringt neue Hoffnung für verpfuschte  Leben. ER ist der Ruhepol, um den sich alles dreht; – bei Ihm kommt mein Herz zur Ruhe und schlägt im Einklang mit dem Schöpfer.

Danke Jesus, daß Du mich gefunden und angenommen hast! Nun kann ich mich bei Dir ausweinen, und Trost bei Dir finden. Nun füllst Du mich mit neuer Hoffnung und gibst neue Ziele. Wie gut, daß es Dich gibt!!!


Kommentar verfassen