Kampf der Finsternis – 24.01.2020

Kampf der Finsternis – 24.01.2020

Du brauchst dich vor dem Schrecken
der Nacht nicht zu fürchten,
noch vor dem Pfeil,
der am Tag dahinfliegt,
nicht vor der Pest,
die im Finstern schleicht,
vor der Seuche,
die wütet am Mittag.
Psalm 91, 5f.

Und warum brauchen wir uns nicht fürchten vor diesen finsteren Mächten? Weil Jesus der Sieger ist und diese Mächte im Namen Jesu Christi weichen. ER hat uns am Kreuz erkauft, damit wir frei und erlöst sind. Halleluja!
Aber ist damit unser Kampf vorbei? Nein. Es gibt wohl diese Theorien, daß Satan nichts mehr gegen uns tun kann, aber ich erlebe es anders. Er hat Rechte, die gebrochen werden müssen. Flüche treffen uns oder unsere Sachen, Tiere oder sogar Kinder. Es ist eben Kampf, und da werden wir auch manchmal verwundet. Aber aus Jesu Hand kann uns keiner reißen, niemand, nicht einmal der teufel persönlich. Da hat Jesus Sein Wort gegeben, und Er hält es! – Darum sind wir sicher.
Laut Theorie ist es mit allen Rechten des feindes vorbei, sobald jemand Christ wird. Laut Theorie trifft uns kein Fluch mehr. Laut Theorie zerstört Jesus alle listigen Anschläge des feindes.
Laut Praxis müssen auch Christen von konkreten Sünden der Vorfahren freigesetzt werden, damit sie in Freiheit leben können. Gerade wieder dachte ich an einen Leiter, der plötzlich von ganz starken erotischen Gedanken und Träumen gequält wurde, die ihn nicht mehr schlafen ließen. Er war vollkommen fertig. Da konnten wir zusammen beten, baten um Vergebung, weil die Vorfahren sexuell nicht sauber lebten und selber Pornographie im Vorleben war. Sofort waren die Gedanken weg, und der Mann war wieder normal.
Wie oft mußten wir schon Christen von Flüchen lösen, indem wir um Vergebung für diese bösen Worte baten. Und die Situationen veränderten sich schlagartig zum Guten.
So oft verursacht der feind Krankheiten bis zum Krebs. Beten wir offensiv gegen den feind, und bitten um Vergebung aller Sünden, die der Heilige Geist zeigt, so geschieht oft Heilung.
Es gibt einen großen Unterschied zwischen christlicher Theorie und der Praxis der Seelsorge.
Aber eins steht fest: Jesus will zeigen, woran es liegt. ER will befreien und heilen. In Ihm sind wir geborgen und sicher, selbst wenn um uns alles in Scherben fällt. Gelobt sei der HErr!!!
Bitte lies den ganzen Psalm. Er ist eine große Hilfe, wenn wir im Kampf mit finsteren Mächten stehen.

Danke, Jesus! Du bist Sieger!! Halleluja!!!


Kommentar verfassen