Jesus ist wunderbar – 10.06.2021

Jesus ist wunderbar – 10.06.2021

Wahrhaftig, Du bist Gottes Sohn!
Matthäus 14, 33

Die Jünger waren im Boot vorausgefahren zum anderen Ufer und Jesus kam gegen Ende der Nacht zu Fuß hinterher. Sie dachten an ein Gespenst und schrien vor Angst, doch Er sagte: “Habt Vertrauen, Ich bin es; fürchtet euch nicht!” Petrus war wieder ganz forsch und sagte: “HErr, wenn du es bist, dann befiehl, daß ich auf dem Wasser zu dir komme.” Und Jesus sagte: “Komm!” Da stieg Petrus aus das Boot, –  und das Wasser trug ihn, er lief wie auf einem Rasen! Er strahlte und freute sich. Doch dann sah er die Wellen und den heftigen Gegenwind und dachte: Das geht doch nicht! – und er bekam Angst und begann zu sinken. Er schrie: “HErr, rette mich!!” Und Jesus gab keine frommen Sprüche von sich, sondern streckte sofort die Hand aus, ergriff ihn und zog ihn mit sich. ER meinte: “Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt??” Und als sie im Boot  waren, legte sich der Wind und die Wellen. Die Jünger fielen vor Jesus nieder: “Wahrhaftig, Du bist Gottes Sohn!”
Mir geht diese Geschichte sehr nach.
Als Jesus kam, erkannten Ihn die Jünger nicht, sie hatten Angst. – So ist es heute noch, wenn Er kommt. Besonders die Hirten haben Angst um ihre Gemeinden und verweigern dem HErrn den Zutritt, weil sie Ihn nicht erkennen, so wie Er kommt. Da fehlt das Zusammenspiel der verschiedenen Gaben wie Prophetie, Unterscheidung der Geister und lebendiger Lehre. Alles ist bei uns nur von den Hirten und buchstabentreuen Lehrern abhängig, da ist alles schnell recht einseitig.
Petrus wartet, ob Jesus ihm befiehlt, zu kommen. Er weiß ja, auf Wasser kann man nicht laufen. Doch als Jesus “Komm!” sagt, läuft er los. Und 11 blieben im Boot, die nicht so viel Vertrauen hatten. Wozu gehören wir? Riskieren wir manchmal etwas für den HErrn? Und warten wir wirklich, bis Er “Komm!” sagt?
Jesus gibt keinen Kommentar ab oder klopft fromme Sprüche, als Petrus untergeht. Sofort hilft Er. So soll es auch bei uns sein: Ohne Bedingungen und ohne fromme Sprüche und Schuldzuweisungen sollen wir eingreifen und helfen.
Jesus ist so wunderbar, so ungewöhnlich, so staunenswert! Wenn wir Ihn erlebt haben, sollen wir niederknien und Ihn anbeten und es nie wieder vergessen. Wie viele hat Jesus schon geheilt oder anderswie geholfen, und sie haben es vergessen. Und, ich fürchte, wir sind nicht besser. Wollen wir Ihm lieber mehr zutrauen, Seine Anweisungen suchen, Ihm vertrauen, wenn Er anfängt zu handeln, keine Ängste mehr entwickeln, nicht immer auf unsere Logik hören …. Wir brauchen Ihn, den lebendigen Sohn Gottes! Ihm allein gehört alle Ehre und Anbetung, mein Dank, mein Lob, mein Lied! ER ist wunderbar!!

Danke Jesus, Du bist mein Retter!!

Leave a Reply