Jesus draußen, vor der Tür – 30.12.2017

Jesus draußen, vor der Tür – 30.12.2017

Jesus sagt:
Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten.
Offenbarung 3, 20
Man denkt immer, dieser Vers in an Menschen geschrieben, die Jesus noch nicht kennen. Aber das stimmt gar nicht, er ist für Christen!
Es gibt soooo viele Christen, die vom Weg abgekommen sind, die das Ziel aus den Augen verloren haben und mit Jesus keine Gemeinschaft mehr haben. Sie beten und lesen in der Bibel, gehen in die Gemeinde und machen ihren Dienst; – aber Jesu Stimme hören sie nicht mehr. Irgend wie ist der Kontakt im Alltag verloren gegangen.
Jesus sagt beim Gleichnis über den Säemann, daß vieles unter die Dornen gesät ist und das Unkraut erstickt den guten Samen. ER meint, der Betrug des Reichtums und die Sorgen dieser Welt ist dieses Unkraut.
Wie viele raffen und schaffen für neue Möbel, für den Urlaub und irgend welchen „Plunder“, den man in 5 oder 10 Jahren wegschmeißt oder vergessen hat. Wie viele Überstunden werden für den Mammon gemacht! Wie sorgt man sich um die Kinder, die Karriere, das Auto, den Sport und das Hobby! Wie viele machen sich echt Sorgen um das tägliche Brot, das Gott uns doch geben will! Wie viel Energie stecken wir in diese täglichen Sorgen, wo Gott doch verheißen hat, für uns zu sorgen!
Ja, die Jagd nach Reichtum ist Betrug, – von Gottes Standpunkt aus. Und diese niederdrückenden Sorgen um unser täglich Brot genauso; – sie ersticken die Freude des Evangeliums. Habt ihr denn nie gelesen: Sie spinnen nicht und sorgen sich nicht, und doch ernährt und kleidet der himmlische Vater sie herrlicher wie Salomo in seiner ganzen Pracht? (frei nach Matth. 6).
Wir wollen Gott beim Wort nehmen. Wir wollen Ihn sorgen lassen und schon im Voraus für Seine Versorgung danken. Wir wollen auf die Jagd nach Luxus und Wohlstand verzichten und die Zeit Ihm zur Verfügung stellen.
Wir wollen um Vergebung für unser Mißtrauen bitten und Ihn bitten, wieder neu in der Mitte unseres Herzens zu thronen. Wir wollen wieder Seine Stimme hören! Wir wollen wieder in Seinem Frieden ruhen! Wir wollen Seine himmlische Freude! Weg mit Sorgen und Betrug!!
Danke, Jesus! Ja, Du klopfst an meine Herzenstür und ich will Dir wieder aufmachen. Die Sorgen des Alltags und der Betrug der Welt hat mich Dir entfremdet. Doch das will ich nicht mehr! Sei wieder mein HErr, mein Erlöser, Retter und Freund! – und vergib mir.


Kommentar verfassen