Im Segen leben – 25.07.2020

Im Segen leben – 25.07.2020

Der HErr sprach zu Abraham:
Ich werde dich segnen. … Ein Segen sollst du sein.
1. Mose, Genesis 12, 2

Der Segen Gottes, was ist das eigentlich genau? Wir haben wohl unsere Vorstellungen vom Segen, aber wie soll man ihn genau beschreiben?
Ich denke, Segen ist die positive Einflußnahme Gottes auf unsere Umgebung und uns selbst, unseren Körper. Fluch ist die negative Einflußnahme der Finsternis auf unsere Umgebung, unseren Körper und uns selber. Im Segen ist Gott am Wirken, es sind die Auswirkungen Seiner Gnade und Liebe. Sie nimmt auf alles Einfluß, womit wir zu tun haben: Hausarbeit, Lernen, Arbeit, Besitz, Wohnung, Nahrung …… Ebenso unsere Gesundheit und unser seelisches Wohlergehen. Und genau da setzt auch jeder Fluch an, um zu zerstören. Es scheint nicht um unseren Geist zu gehen, denn da wirkt der Heilige Geist und schafft Liebe, Freude, Friede, und die anderen Charaktermerkmale Gottes in uns.
Sünde zieht den Fluch nach sich. Ein kleiner Glaube traut dem Segen nicht zu, dass er wirkt, und man bleibt im Alten hängen. So kann man den Segen abblocken: Durch Sünde und Kleinglaube.
Gott segnet gerne, weil Er  uns liebt. ER mag es, unsere Arbeit mit Erfolg zu krönen. ER mag es, in unserm Körper die Ordnung wieder herzustellen, sogar ohne ausdrücklich darum gebeten worden zu sein. So erleben viele Heilung oder Nicht-krank-werden indem sie sich Gott in der Stille, Gebet, Bibellesen und Gemeinschaft aussetzen. ER wirkt!
Genau wie Gott uns segnen möchte, soll in uns der Wunsch da sein, unsere Umgebung zu segnen. Die eigene Familie, die Nachbarn, Freunde und Arbeitskollegen. So entsteht ein „Segenskranz“ um uns herum. Im Gebet dürfen wir die Menschen vor Gott bringen und Seine Gnade für sie in Anspruch nehmen, bzw dafür kämpfen, daß Gott ihnen Sünde vergibt, sie glücklich macht, sie beschützt und sie Jesus kennenlernen, den Retter der Welt.

Danke für Deine Huld, die über meinem Leben steht! Jesus, wo es noch Blockaden gibt und Bereiche, in denen Du nicht wirken darfst, dann zeige es mir bitte! HErr, mache mich zu einem Segen für meine Mitmenschen, zu Boten Deiner Liebe! Amen!!


Kommentar verfassen