Hoffnung – 22.08.2016

Hoffnung – 22.08.2016

Denk an das Wort für deinen Knecht,
durch das Du mir Hoffnung gabst.
Psalm 119, 49
Hoffnung ist es, die uns durchträgt und fröhlich macht. Wir haben kein Beweis dafür, daß es wirklich so kommt, wie wir hoffen. Und doch macht uns die Hoffnung fröhlich, denn aus der Erfahrung heraus wissen wir, es wird kommen! Nur wenn die Erfahrung und alles andere gegen unseren Traum sprechen, dann verlieren wir den Mut und die Hoffnung auf das, was wir uns so sehr wünschen. Gott macht uns manchmal ganz persönlich ein Versprechen. Und dann erprobt ER uns, ob wir Ihm glauben oder unseren Erfahrungen und dem Reden anderer Menschen. Und selbst wenn alle Umstände dagegen sprechen, Gott wird immer Sein Wort halten. Laß Dich nicht irremachen, sondern vertraue Ihm stur, blind und ohne Kompromisse. Es ist Deine Entscheidung.
Jesus sagte einmal: Wenn Du glaubst, wirst Du meine Herrlichkeit sehen. Ja, wenn wir es schaffen, Ihm zu glauben, werden wir wirklich Wunder sehen! Dieser Glaube kann nicht von uns gemacht werden, sondern ist ein Wissen, das der Heilige Geist tief in unser Herz legt. Wir können es festhalten, wenn wir viel Gemeinschaft mit Ihm haben und uns ganz auf Ihn ausrichten. Wenn wir auf alles andere hören und uns von vielen, vielen anderen Dingen und Meinungen prägen lassen, geht dieser konkrete Glauben meistens verloren. Wieviel Gutes konnte Gott nicht tun, weil wir es nicht geglaubt haben!
Gott ist gut. Wenn mir manchmal der Glaube und die Hoffnung verloren geht, erinnert ER mich an Seine Verheißungen. ER macht es ganz sanft, ohne Vorwürfe. ER kennt ja meine Lage. Und dann kommt ein Bruder oder eine Schwester und sagt mir noch einmal den bestimmten Vers, den Gott mir schon persönlich gesagt hatte. Sie bestätigen meine Hoffnung, und ich kann sie wieder neu ergreifen und mein Herz wird wieder fröhlich.
Ja, Gottes Wort und Seine Verheißungen spenden Leben, machen fröhlich und lassen uns das Licht am Ende des dunklen Tunnels sehen.

Wie gut, Jesus, daß Du für uns da bist! Du gabst mir Dein festes Wort und ich will mich daran halten. Denn Du hast bislang immer Dein Wort gehalten und wirst es auch in meinem Fall machen. Du bist der HErr!
Bibellese heute: Offenbarung 11, 1 – 14


Kommentar verfassen