Heilige Symbole – 20.11.2018

Heilige Symbole – 20.11.2018

Dieser Kelch ist der Neue Bund in meinem Blut. Tut dies, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis! – sagt Jesus.
1. Korinther 11, 25

Das Abendmahl ist ein heiliges Symbol voller Kraft und Leben. ER selbst ist anwesend, wenn wir es einnehmen.
Die Taufe ist ein heiliges Symbol voller Kraft für die unsichtbare und sichtbare Welt und uns selber.
Das Kreuz ist ein heiliges Symbol.
Die Ehe ist ein heiliges Symbol und zeigt, wie innig die Gemeinschaft zwischen der Braut (Gemeinde) und dem Bräutigam (Jesus) sein soll.
Der Regenbogen ist Gottes Symbol für Seine Gnade nach er Sintflut.
Das Passah-Lamm ist ein heiliges Symbol, das auf den stellvertretenden Tod Jesu am Kreuz hinweist.
Die Schweißtücher von Petrus, durch die Menschen gesund wurden, ist ein heiliges Symbol.
Die Hände, die wir den Kranken auflegen sollen, ein heiliges Symbol und voller Kraft des Geistes.
Manche Kirchen haben vielleicht zu viele selbstgemachte Symbole und Rituale, und man denkt, die Rituale allein reichen schon aus und man glaubt und vertraut auf sie. Andere Kirchen lehnen deshalb alles vehement ab und wollen mit heiliger Symbolik nichts zu tun haben. Sie legen den Kranken keine Hände auf, denn Gott kann ja auch ohne heilen. Alle biblischen Symbole werden hinterfragt und ausgehöhlt. Es kommt nur noch auf die Herzensgesinnung an.
Aber Gott hat sich festgelegt auf diese heiligen Symbole. Beim Abendmahl ist Jesus wirklich zugegen. ER wirkt dann in uns. Bei der Taufe sieht Er genau hin und freut sich und sendet Seinen Geist. Das Kreuz hat große Kraft, wenn wir dieses Zeichen mit Jesus verbinden und es mit Seinem Leben und Seiner Kraft füllen. Die Hände, die wir den Kranken voller Glauben auflegen, werden zum Kanal der Heilung. Wir verstehen es vielleicht nicht immer. Aber Gott hat heilige Symbole und Zeichen gesetzt und wir tun gut daran, uns daran zu halten. Es ist Sein Glaube, den ER durch Zeichen fester machen will. ER gibt sich in unsere Hand, macht sich „verfügbar“. ER hilft unserm Glauben durch die Zeichen, die in der Bibel beschrieben sind. Wollen wir sie hoch ehren und in ihnen Gott begegnen.
Helfen dir die Zeichen und Rituale, Jesus zu begreifen, dann mache dir keine unnötigen Gedanken. Sind sie aber nur kirchliche Tradition, fördern sie oft den „christlichen Aberglauben“, der gegen die Erkenntnis Christi ist.
Wir aber wollen Christus begegnen und Ihn erkennen!!

Danke, Jesus, für diese Zeichen der Gnade! Sie helfen meinem Glauben an Dich sehr! So habe ich etwas Bildhaftes, was ich begreifen kann. Und Du füllst diese Symbole mit Deiner Kraft. Wie gut Du uns verstehst! Du weißt, manchmal brauchen wir diese Zeichen der Gnade.

Leave a Reply