Gute Gaben – 31.03.2021

Gute Gaben – 31.03.2021

….. wieviel mehr wird euer Vater im Himmel denen Gutes geben, die Ihn bitten.
Matthäus 7, 11

Beim Beten kommt es auf meine Erwartungen an. Wenn ich ein wenig ein schlechtes Gewissen habe, weil ich ärgerlich war oder unfreundlich, dann erwarte ich von Gott Schimpfe oder Strafe. Aber keine sehr guten Dinge!
Darum bete ich ganz oft erst darum, daß Jesus mich reinigt und alles vergibt, was falsch ist. Und dann danke ich für alles, was gut ist und was Gott mir schon Gutes getan hat; – das baut meinen Glauben auf und stärkt meine Erwartungen. Und erst dann fange ich an zu bitten, aber voller Erwartungen! Und Gott erhört diese Gebete oft, da bin ich sehr froh.
Wenn ich diese Verse lese, denke ich daran, wie ich meine kleinen Kinder auf dem Schoß hatte. Wie wir Spaß gemacht haben und fröhlich waren. Und die Kinder kannten ihren Papa; wenn sie Wünsche hatten, war jetzt der Augenblick! Da kann der Papa nichts abschlagen. Da schmilzt sein Herz dahin, und er kann nicht anders als diese Wünsche zu erfüllen. (Es sei denn, es ist total unvernünftig und schädlich, aber dann fällt uns etwas anderes dafür ein.)
So wie kleine Kinder auf Papas Schoß, so sollen wir Christen in der Gebetszeit bei Gott sein: Fröhlich, geliebt, sicher, ohne Angst oder großen Respekt. Wenn wir so ein Herz und eine Seele sind, was kann Gott Seinen Kindern abschlagen? Falls es nicht total unvernünftig und schädlich ist? Nichts.
Manchmal beschweren sich die Leute, daß Gott ihr Gebet nicht erhört. Ich frage dann, zu welchem Gott sie denn beten, es gibt ja so viele Götter! – und sie wissen es oft nicht, zu wem sie eigentlich beten. Gott hat einen Namen, eine Adresse: Der HErr, über Jesus Christus zu erreichen. Lerne Jesus kennen, dann lernst du den richtigen Gott kennen. Hast du dann Jesus in deinem Herzen, so sieht Gott Jesus in dir, wenn du betest; und Seinem Sohn kann Gott nichts abschlagen.
Manchmal brauchen wir allerdings viel, viel Geduld. Zum Beispiel wenn wir für unsere Kinder bitten. So wie Abraham jahrelang auf die Erhörung warten mußte, so warten wir voller Hoffnung. ER hört Gebet!

Danke lieber Vater im Himmel, daß Du mein Gebet hörst! Es ist Dir wichtig, und die Zeit im Gebet ist Dir wichtig, das Zusammensein und das Vertrauen, die Geduld und Fröhlichkeit! Danke für die Vergebung und Reinigung, für den Glauben und die Hoffnung! Danke, du gibst so viele guten Gaben! Danke!!!!

Leave a Reply