Gottes Wesen – 14.11.2020

Gottes Wesen – 14.11.2020

Gott ist Liebe.
1. Johannesbrief 4, 8

Gott ist ist Liebe, ER ist DIE Liebe; – jeder versteht darunter etwas anderes, aber alles zusammen kommt der Liebe gleich. Und so ist Gott: Liebe. Das hat für uns so viele verschiedene Bedeutungen, es wäre unmöglich, sie alle aufzuzählen. Für meinen Kleinen hieß es lange: Zeit für ihn haben. Für die Frau: Ein Kompliment oder ein kleiner Strauß Blumen. Für den großen Sohn: Zuhören. Für den Freund: Ihn besuchen. Für einen schwierigen Menschen: Annahme. Die Aufzählung könnte wirklich Bücher füllen. Was ist Liebe für dich? Wie macht sie sich bemerkbar? Wie würdest du sie umschreiben?
Weißt Du, das was du jetzt denkst und schreibst – (beim Schreiben muß man sich viel klarer und konkreter ausdrücken, als ob man sich vage Gedanken macht. Man hat seine Vorstellungen, aber drückt sie nicht konkret aus. Deshalb hilft oft: Aufschreiben, klar und deutlich. Da wird einem selber so manches klarer) – so ist dein Wunsch und Vorstellung, wie Gott sein sollte. Und bei den meisten Menschen ist Gott wirklich so, wie sie es sich vorstellen. Nur bei wenigen sind die Vorstellungen von Liebe so seltsam, daß sie nicht das Wesen Gottes beschreiben.
Nun weißt du also, wie Gott ist. Und glaubst du, Er ist so zu dir? Oder nur zu anderen? Wie kommst du darauf? Da sind vielleicht irgendwelche Blockaden im Glauben, so daß du nicht in die volle Freiheit der Kinder Gottes kommst?
Unser Vater im Himmel hat Seine Kinder wirklich so herzlich lieb, wie unsere Beschreibungen der Liebe es sagen. Nichts hat Er herzlicher lieb als uns. ER freut sich an Seinen Kindern und jubelt über sie. ER bedeckt und vergißt wie liebende Eltern die Fehltritte ihrer Kinder.  ER setzt alle Hoffnung in Seine Kinder, und ER macht wirklich viel aus ihnen. ER ist durch und durch positiv zu seinen Kindern und denkt nie etwas Negatives. Ein echter Vater, geduldig, freundlich, liebevoll, sanft, stark, ein Beschützer, ein Helfer, ein Wegweiser, ein bester Freund.
Bitte, nimm Gott so, wie Er ist und verändere Ihn nicht, so daß Er in dein Bild paßt. Das wäre lächerlich, oder? Vergiß die Traditionen und Rituale, selbst wenn sie gut sein sollten, und genieße den Glauben so wie kleine Kinder ihren Vater, wenn er im Sommer Urlaub hat und mit ihnen ans Meer fährt ….
ER ist echt wunderbar.

Danke, Vater im Himmel, Du hast mich wirklich lieb! Bei Dir darf ich so sein, wie ich bin und brauche mich nicht fromm verstellen. Ach, was bin ich froh, daß ich Dich gefunden habe!!


Kommentar verfassen