Gottes Stimme hören – 13.09.2019

Gottes Stimme hören – 13.09.2019

Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.
Offenbarung 2, 11

Eigentlich ist es sehr klar: Die Bibel sagt, daß wir Gottes Stimme hören können, wenn wir Seine Kinder und die Schafe Seiner Herde sind. Sie macht ganz einfach die Feststellung: So ist es, sie hören Jesu Stimme, ohne Wenn und Aber.
Aber wir haben Schwierigkeiten, Ihn zu hören! – So ist unser Zustand, und diesen Zustand wollen wir verändern.
Wenn ich die Stimme meiner Frau hören will, dann fahre ich nicht in der Gegend spazieren, dann höre ich nicht lautstark Musik oder verkrieche mich hinter dem Computer. Dann suche ich ihre Gegenwart und versuche aus ihren Worten ihre wahren Gedanken zu entnehmen. Was denkt sie? Was empfindet sie? Was wünscht sie?
So ist es mit unserer Beziehung zu Gott: Wir suchen Ihn dort, wo Er ist; – in der Stille. Wir hören, was Er zu sagen hat; – in der Bibel lesen, im Gebet schweigen, im Fasten Zeit mit Ihm verbringen, beim Spaziergang auf Ihn hören, auf ein Wort achten, daß ein Bruder von Gott inspiriert spricht. (So ist es mir heut ergangen. Ich wußte nicht genau, wie es weitergehen soll. Und da sagt ein Bruder ganz nebenbei, wie es am einfachsten ist. Na, da freue ich mich, daß der HErr durch den Bruder entschieden hat.)
Es ist Gottes Wunsch, Gemeinschaft mit uns zu haben und mit uns zu reden. Schon im Paradies kam Gott am späten Nachmittag zu Adam und wollte sich mit ihm austauschen. ER suchte Adam, doch der hatte sich versteckt. Diesen Zustand der direkten Kommunikation will Gott wieder herstellen, weil Er diese Gemeinschaft liebt.
ER wirkt alles in uns durch Seinen Heiligen Geist. Der bewirkt in uns Glaube, Vertrauen, läßt uns die Liebe Gottes spüren, hilft beim Vergeben, wo wir es nicht mehr können, gibt Freude und Friede. Der Heilige Geist läßt uns auch Gottes Stimme hören, weil Er in unserem Körper wohnt.
Akkustisch haben Gottes Stimme nur sehr wenige Menschen gehört. Aber dennoch wissen viele Christen, was Gottes Wille ist, denn sie merken es, sie fühlen es und sind sich ganz sicher. Ein wenig muß das geübt werden, und wenn man falsch gehört hat, so ist es meist nicht schlimm. Nur Mut gehört dazu! Denn wir werden nur merken, ob es wirklich Gottes Stimme war, wenn wir tun, was Er sagt.

Jesus, gib mir Mut, Deine Stimme zu folgen, ihr zu gehorchen! Ich möchte Deine Wunder sehen! Ja, ich will Dir gehören, und für Dich alles tun. Nur möchte ich auch hören, was Du mir persönlich sagst. Danke, daß du mir dabei hilfst!! Danke, Du bist da!


Kommentar verfassen