Gottes Plan – 25.02.2021

Gottes Plan – 25.02.2021

Gott spricht:
Als Heiliger wohne ich in der Höhe,
aber ich bin auch bei den Zerschlagenen und Bedrückten,
um den Geist der Bedrückten wieder aufleben zu lassen
und das Herz der Zerschlagenen neu zu beleben.
Denn ich klage nicht für immer an,
noch will ich für immer zürnen.
Jesaja 57, 15f.

So spricht Gott, der Hohe und Erhabene, der ewig Thronende, dessen Name “Der Heilige” ist heute zu dir, das ist Sein Wort für dich heute und über deinem ganzen Leben.
Es mag sein, daß Gott uns vieles zugemutet hat und wir durch viele dunkle Täler wandern mußten. Fast hätten wir es nicht ausgehalten, und fast wären wir gestorben. Doch Er will nicht für immer anklagen oder uns zürnen. ER ist der Gott, der Erbarmen hat mit uns! Unsere Schuld ist vergeben und im Meer versenkt; selbst Gott, der Heilige will sie vergessen. Es gibt keinen Grund mehr für Ihn, uns böse zu sein!
Nun kommt Er, der allmächtige Gott, Er kommt als mitfühlender Mensch Jesus, und Er tröstet uns. ER richtet uns wieder auf und flüstert uns ins Ohr: Mein geliebtes Kind! Steh auf! Erhebe deinen Kopf! Mache die Knie und die Hände wieder stark zum Gebet! Denn heute ist Gnadenzeit, heute gibt es kein Gericht, sondern Gnade und Barmherzigkeit. Heute  will ich deine Wunden heilen und dich wieder aufrichten. Von heute an wirst du genesen bis du die volle Stärke erlangt hast.
Ja, das ist Gottes Plan mit uns, ein Plan der Vergebung, der Liebe und der unverdienten Gnade. ER liebt Seine Kinder und will sie von allem heilen und befreien, was sie bedrückt!
Dazu braucht Er unsere Mitarbeit. Einer soll dem andern dienen, jeder mit seinen Gaben. Und wir selber sollen auf Ihn hören und tun, was Er uns sagt. Wenn Er sagt: Hab keine Angst! – dann wollen  wir vorwärtsgehen, auch wenn es schwierig ist. Wir wollen uns selber nicht mehr wichtig nehmen, denn Gott sorgt ja für uns. Wir wollen aus unserem falschen Denken und Gefühlen heraus in göttliches Denken und göttliche Gefühle! Freude, Friede, Freundlichkeit und Erbarmen soll uns regieren. Positives Denken und Reden übereinander und über uns selber soll normal sein. Wir wollen dem feind nicht mehr glauben, daß wir hoffnungslos sind. Wir zerstören diese Bollwerke in unserem Kopf! Und wenn sie sich wieder melden, dann lachen wir sie aus, denn wir wissen die Wahrheit: Gott, unser Vater, liebt uns unendlich!

Halleluja, Du bist Gott, der Heilige, der Starke, der Ewige, und Du bist unser Vater, der uns lieb hat! Wie gut ist es, unter Deinen Fittichen Zuflucht, Trost und Erbarmen zu finden! Wie gut es ist, Dir zuzuhören, wenn Du uns Mut  machst! Ja, Deine Gedanken und Pläne für mich sind immer gut! Danke!!

Leave a Reply